Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Verbraucherzentralen warnen vor massenhafter Datenanalyse
Nachrichten Medien & TV Verbraucherzentralen warnen vor massenhafter Datenanalyse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:55 04.02.2013
Netzwerkkabel beim 29. Jahreskongresses des Chaos Computer Clubs in Hamburg.
Netzwerkkabel beim 29. Jahreskongresses des Chaos Computer Clubs in Hamburg. Quelle: Malte Christians
Anzeige
Berlin

g. "Nutzer dürfen den Prozessen des Big Data nicht schutzlos ausgesetzt werden."

Mit dem Schlagwort "Big Data" ist die Analyse und Verknüpfung großer Datenmengen gemeint. Befürworter hoffen, dadurch Verkehrsströme staufrei lenken oder den Stromverbrauch in Gebäuden besser steuern zu können. In der Medizin könnte die Datenanalyse helfen, Epidemien zu verhindern, führen die Verbraucherzentralen an.

"Big Data birgt aber ein erhebliches Risiko für den Persönlichkeitsschutz der Nutzer", warnen die Verbraucherschützer. Problematisch sei es, wenn Daten aus unterschiedlichen Quellen verknüpft werden. Dadurch könnten aus ursprünglich anonymen Daten Erkenntnisse über Menschen gewonnen werden. Am Dienstag veranstalten das Bundesministerium für Verbraucherschutz und der Branchenverband Bitkom eine Konferenz zum Thema.

dpa