Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Starmoderator Larry King hört nach 25 Jahren auf
Nachrichten Medien & TV Starmoderator Larry King hört nach 25 Jahren auf
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
07:52 30.06.2010
Larry King will im Herbst seine Talkshow „Larry King Live“ beenden. Quelle: ap

Nach einem viertel Jahrhundert gibt einer der bekanntesten Moderatoren der Welt seine Talkshow auf. Larry King werde „irgendwann im Herbst“ seine Talkshow „Larry King Live“ beenden, teilte der Präsident von CNN-USA, Jon Klein, am Dienstagabend (Ortszeit) in Atlanta mit. Die Talkshow mit Prominenten aus Politik, Wirtschaft und Showgeschäft war über CNN-International in Dutzenden Ländern zu sehen, auch in Deutschland.

Er möchte „eine persönliche Nachricht mit den Zuschauern teilen“, sagte King zu Beginn seiner Sendung am Dienstag. „Ich habe mit den Leuten von CNN gesprochen und ihnen gesagt, dass ich „Larry King Live“ im Herbst beenden möchte und sie haben das großzügig akzeptiert.“ Das gebe ihm mehr Zeit für seine Frau und um mit seinen Kindern zu Baseballspielen zu gehen. „Ich werde ein Teil der CNN- Familie bleiben und einige Larry-King-Specials machen über wichtige nationale und internationale Themen.“

„Ich bin sehr stolz, dass wir laut Guinness-Buch der Rekorde die Show sind, die am längsten bei einem Sender zu einer Sendezeit gelaufen ist“, sagte der 76-Jährige. In seiner Sendung waren mehrere US-Präsidenten, Michael Jackson und der libysche Staatschef Muammar al-Gaddafi zu Gast gewesen. Fernsehgeschichte schrieben ein Duell von Ex-Präsidentschaftskandidat Ross Perot und US-Vizepräsident Al Gore 1993 ebenso wie Kings Interviews mit dem israelischen Ministerpräsidenten Izchak Rabin, König Hussein von Jordanien und Palästinenserführer Jassir Arafat. „Aber jetzt ist die Zeit gekommen, die nächtlichen Hosenträger aufzuhängen“, sagte er.

King, bekannt durch seine große, schwarze Brille und seine Hosenträger, gilt als einer der bekanntesten Fernsehstars der USA mit zahlreichen Gastauftritten in Filmen. Symbol der einstündigen Sendung war ein altes silbernes Mikrofon, das allerdings nur Attrape ist. Die nächtliche Sendung wurde seit dem 3. Juni 1985 aus Los Angeles, bei wichtigen Anlässen auch aus Washington oder New York ausgestrahlt.

Zuletzt hatten sich die Einschaltquoten fast halbiert. Trotzdem hatte CNN noch vor zwei Wochen Gerüchte über eine Absetzung dementiert. Der 76-Jährige war zuletzt selbst in die Schlagzeilen geraten, weil er sich von seiner achten Ehefrau scheiden lassen wollte, sich dann aber wieder mit ihr versöhnte.

dpa

Das neue Leben von Eurovision-Siegerin Lena: Derzeit reist sie durch Europa und arbeitet an einer stabilen Karriere als multimediale Wundertüte. Und im April 2011 singt sie vor mehr als 10.000 Menschen in der TUI Arena in Hannover.

Imre Grimm 30.06.2010

Google kommt der Regierung in Peking im monatelangen Streit über Zensur und Einflussnahme etwas entgegen: Der Internetkonzern habe die automatische Weiterleitung bei seiner Suchmaschine von China ins freiere Hongkong beendet. Dem Prinzip, keine Inhalte selbst zu zensieren, will das Unternehmen aber treubleiben.

29.06.2010

Das US-Wirtschaftsmagazin "Forbes" hat US-Talk-Ikone Oprah Winfrey zur einflussreichsten Prominenten der Welt gekürt. Die Moderatorin steht damit schon zum vierten Mal an der Spitze der mächtigsten Promis.

29.06.2010