Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Schlagzeilen nach Trumps Triumph
Nachrichten Medien & TV Schlagzeilen nach Trumps Triumph
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:55 10.11.2016
Anzeige
Berlin

Nach Donald Trumps überraschendem Sieg bei der US-Präsidentenwahl verarbeiten einige internationale Medien noch den Schock. Andere bemühen sich, das Geschehen einzuordnen.

Eine Übersicht mit Überschriften von Online-Berichten:

USA

- "Schock und Unbehagen begleiten Trumps Aufstieg zur Macht" (New York Times)
- "Nachtwachen und Proteste quellen in Folge von Trumps Sieg USA-weit auf" (Washington Post)

DEUTSCHLAND

- "Trump ALLMÄCHTIG! Clinton oder ISIS - wen knöpft er sich als Erstes vor?" (bild.de)
- "Der Bürgerkrieg des weißen Mannes" (spiegel.de)
- "Mit Donald Trump ist alles möglich" (welt.de)
- "Führungslose Demokraten: Hillarys Erben" (faz.net)

FRANKREICH

- "Vereinigte Staaten, das Reich des Bösen" (Libération)
- "Die ersten 100 Tage Trumps im Weißen Haus: Tornado-Warnung in Washington" (Le Figaro)
- "Nach der Wahl - USA zwischen Appellen zur Einheit und Anti-Trump-Demonstrationen" (Le Monde)

GROSSBRITANNIEN

- "Donald Trumps unerwarteter Sieg löst USA-weit Straßenproteste aus" (The Guardian)
- "Warum Trumps Sieg eine rechtzeitige Mahnung an diejenigen in Großbritannien ist, die sich dem Willen des Volkes widersetzen" (Daily Mail)
- "Trump-Team will Welt vor Wechsel beruhigen" (Financial Times)

SPANIEN

- "Die USA und die Welt stellen sich verblüfft politischer Umwälzung durch Trump" (El País)
- "Die Mission des Präsidenten Trump: Die Unvereinigten Staaten von Amerika zusammen bringen" (El Mundo)
- "Beginn eines neuen Paradigmas: USA ändern den Kurs" (La Vanguardia)

MEXIKO

-"Trump nimmt Mexikanern den Traum weg" (El Universal)

ARGENTINIEN

- "Latino-Gemeinde in USA befürchtet Massenabschiebungen" (Clarín)