Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Quotenstarker Auftritt
Nachrichten Medien & TV Quotenstarker Auftritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 11.01.2009
Führen durch den Dschungel: Sonja Zietlow und Dirk Bach
Führen durch den Dschungel: Sonja Zietlow und Dirk Bach
Anzeige

Der Auftakt im australischen Urwald erreichte am Freitag bei den 14- bis 49-jährigen Zuschauern einen Marktanteil von 31,6 Prozent. Beim zweiten Teil am Samstag erhöhte sich der Anteil in der werberelevanten Zielgruppe nach Senderangaben auf 34,6 Prozent. Die dritte Staffel vor einem Jahr hatte mit einem Marktanteil von 33,5 Prozent den besten Start der Reihe hingelegt. Die ersten Kandidaten der aktuellen Ausgabe haben am Wochenende bei den berüchtigten Dschungelprüfungen bereits ihre hohe Ekeltoleranz unter Beweis gestellt.

Nachdem sie ihr Quartier im australischen Dschungel bezogen hatten, wählten die Kandidaten den Schauspieler Günther Kaufmann für den ersten Härtetest aus. Der 61-Jährige wurde auf ein „Unglücksrad“ geschnallt und musste aus einer Brühe mit Kakerlaken, Babykrokodilen und stinkenden Fischabfällen die Sterne greifen, die Essensrationen für die Campbewohner bedeuten. Sieben von zehn möglichen Sternen holte er.

Seit Tag zwei wählen die Zuschauer die Kandidaten für die Prüfungen aus. Als Erste traf es am Samstag Sängerin Lorielle London. Die 25-Jährige musste bei der „Happy Hour“ fünf Runden überstehen und dabei unter anderem lebendige Käfer kauen und einen Mix aus püriertem Känguru-Penis hinunterwürgen. Mit dem Biss in einen lebendigen Sandwurm sicherte sich die transsexuelle Sängerin in der Wertung alle zehn Sterne.

„Ich bin total glücklich“, sagte London, die noch als Lorenzo an der Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“ teilgenommen hatte. „Die ganze Nacht lag ich wach und hatte Angst, dass ein Wurm über mich krabbelt - und jetzt hab’ ich einen gegessen!“