Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Petersen legt Wert auf Gelassenheit
Nachrichten Medien & TV Petersen legt Wert auf Gelassenheit
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:34 19.02.2009
Frontal-Moderatorin Hilke Petersen
Frontal-Moderatorin Hilke Petersen Quelle: ddp
Anzeige

„Ich trete nicht auf wie ein internierter Vorwurf“, sagte die 41-Jährige im Gespräch mit der Nachrichtenagentur ddp. Petersen ist Nachfolgerin von Theo Koll und leitet das Politmagazin am Dienstag (24. Februar, 21.00 Uhr) zum ersten Mal.

In den Beiträgen der Sendung würden Vorwürfe erhoben, da sei es nicht nötig, eine „Schaum-vor-dem-Mund-Haltung“ an den Tag zu legen. „Ich habe den Anspruch an mich, mit journalistischer Distanz aufzutreten“, sagte Petersen. Die klassische Aufgabe des Magazins sei es, „zu analysieren und Hintergründe zu liefern“.

Der Wechsel in der Moderation soll keine Auswirkungen auf das Format haben. „Das erfolgreiche Konzept hat sich über Jahre entwickelt, daran wird sich nichts ändern“, sagte Redaktionsleiter Claus Richter vor Journalisten in Berlin. Die Sendung sei wichtiger als jeder einzelne Beteiligte.

Es gebe Moderatoren, die „im Reagenzglas des Studios entstanden“ sind, sagte ZDF-Chefredakteur Nikolaus Brender. Ein guter Moderator müsse jedoch wissen, „wie es draußen aussieht“. Petersen als „unabhängige Journalistin, die sich nicht von Interessenskonflikten beeinflussen lässt“, habe „die Glaubwürdigkeit, die ein kritisches Magazin braucht“.

Mit Petersens erstem Auftritt kehrt auch das Magazin nach fünfwöchiger Abstinenz auf den Bildschirm zurück. Die Pause sei „nicht günstig für die Marke ’Frontal 21’“ gewesen, sagte Richter. Das Magazin hatte zwei Karnevalssendungen, einer Fußball-Übertragung und einer Folge des Dreiteilers „Die Wölfe“ weichen müssen. Auch Brender räumte ein, dass die Ausfälle „keine Glücksgefühle“ ausgelöst hätten. Planerische Zwänge ließen einen geregelten Ablauf aber nicht immer zu.

Petersen war zuletzt als ZDF-Hauptstadtkorrespondentin tätig. Neben der Moderation übernimmt sie von ihrem Vorgänger auch die stellvertretende Redaktionsleitung von „Frontal 21“. Theo Koll hatte das Magazin seit der ersten Sendung im April 2001 moderiert und war nach seiner letzten Sendung am 20. Januar als Leiter in die ZDF-Hauptredaktion Außenpolitik gewechselt und moderiert nun das „Auslandsjournal“. ddp

18.02.2009
18.02.2009