Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Mobiles Internet soll schneller werden
Nachrichten Medien & TV Mobiles Internet soll schneller werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:30 27.07.2009
Nutzer von Internet per Mobilfunk können in der EU auf schnelleres Surfen hoffen. Quelle: Fabian Matzerath/afp
Anzeige

Nach Kommissionsangaben soll damit ein bestimmter Frequenzbereich (900 Megahertz) künftig unter anderem für UMTS-Netze nutzbar werden. Über UMTS können Nutzer auch telefonieren, sie ermöglichen aber vor allem einen besonders schnellen Internetzugang vom Handy oder mit dem Laptop unterwegs.

Bislang war die 900-Megahertz-Frequenz vor allem für die klassischen GSM-Handynetze reserviert, die nur sehr viel langsameres Surfen erlauben. Die neuen UMTS-Dienste sollten Handytelefonate in diesen Netzen aber nicht beeinträchtigen, hieß es aus der Kommission. Der Branchenverband Bitkom erwartete zumindest in den kommenden ein bis zwei Jahren "keine dramatischen Veränderungen für die Verbraucher in Deutschland".

Anzeige

Sollte auf dem Frequenzbereich künftig allerdings UMTS oder sogar noch neuere Handynetze der sogenannten vierten Generation (4G) ausgebaut werden, seien wegen des technischen Aufwands in der Umstellungsphase Beeinträchtigungen beim mobilen Telefonieren wahrscheinlich, sagte Bitkom-Experte Manfred Breul.

afp