Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Microsoft stellt Datenschutz bei Xbox One in den Vordergrund
Nachrichten Medien & TV Microsoft stellt Datenschutz bei Xbox One in den Vordergrund
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:15 29.05.2013
Die neue Konsole von Microsoft soll noch in diesem Jahr zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen. Foto: Microsoft
Anzeige
Berlin

a. Nach der ersten Vorstellung in der vergangenen Woche hatte unter anderem der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar Bedenken wegen der Privatsphäre der Nutzer geäußert.

Die neue Konsole soll noch in diesem Jahr zum Weihnachtsgeschäft in den Handel kommen. Ausgestattet mit Kamera und Mikrofon kann sie mit Gesten und Sprache gesteuert werden. Die Bewegungssteuerung Kinect wird dafür deutlich verbessert.

Anzeige

Schaar kritisierte die Xbox One als Überwachungsgerät, mit dem Microsoft die von den Nutzern erfassten Daten speichere und möglicherweise anderweitig verwenden könnte. Auch Thomas Pfeiffer, Buchautor und Landtagskandidat der Grünen in München, hält das neue Konzept aus Datenschutzsicht für "extrem problematisch".

Bislang wurde die genaue Funktionsweise der Xbox One von Microsoft allerdings nur bei einer ersten Vorstellung angerissen. Weitere Details will das Unternehmen in den nächsten Monaten bekanntgeben.

"Uns ist klar, dass durch die erweiterten Features unseres Systems zusätzliche Fragen auftauchen werden", sagte der Sprecher.

Microsoft werde dabei aber eng mit dem Datenschutz zusammenarbeiten. Wie ein Sprecher dem Magazin "Gameswelt" bestätigte, soll die neue Konsole künftig auch mit einem Tastendruck komplett ausgeschaltet werden können.

dpa