Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Messenger-App Threema führt neue Backup-Lösung ein
Nachrichten Medien & TV Messenger-App Threema führt neue Backup-Lösung ein
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 14.12.2018
Threema-Nutzer können im neuen Threema Safe nun alle wichtigen Informationen ihres Kontos sichern. Quelle: Andrea Warnecke/dpa
Pfäffikon

Nutzer des Krypto-Messengers Threema können jetzt Nutzerkonto, Kontakte und Gruppen im neuen Threema Safe sichern. Dieses Backup wird verschlüsselt auf dem Gerät gespeichert, kann aber auch in Onlinediensten wie Google Drive gespeichert werden. Im Gegensatz zur bisherigen Sicherung der Threema-ID lässt sich mit dem Threema Safe das Nutzerprofil auch bei einem Gerätewechsel – etwa von Android zu iOS oder in die andere Richtung – mitnehmen und weiter nutzen. Aktuell steht der Threema Safe erst für Androidnutzer zur Verfügung, iOS und Windows Phone sollen bald per Update ebenfalls unterstützt werden.

Threema: Whatsapp-Alternative

Die Datensicherung enthält die grundlegenden Daten wie Threema-ID, Nutzername, Profilbild und Kontakte, dazu die Gruppenzugehörigkeiten und Verteilerlisten. Außerdem speichert der Threema Safe zahlreiche Einstellungen der App. Nachrichteninhalte sind nicht Teil der Datensicherung.

Threema ist eine Messenger App für Smartphones mit durchgehender Datenverschlüsselung und weitreichenden Möglichkeiten der anonymen Nutzung. Die App kostet rund 3 Euro.

Lesen Sie hier: Das sind die Whatsapp-Alternativen

Von RND/dpa

Seit dem aktuellen Update ist es soweit: Niantic integriert Spielerkämpfe in Pokémon GO. Möglich sind die PvP Kämpfe ab Level 10. Alle weiteren Funktionen Informationen im Überblick.

14.12.2018

Ein Sicherheitsexperte behauptet: Die amerikanische Sängerin Taylor Swift nutzt Gesichtserkennungs-Software, um Stalker zu identifizieren. Die Aufnahmen sollen heimlich gemacht worden sein.

14.12.2018

Als „The Brown Bunny“ von Vincent Gallo in Cannes gezeigt wurde, verließen Zuschauer und Filmkritiker empört den Saal. Der Grund: explizite Sex-Szenen. Nun zeigt Tele5 den Skandalfilm im Free-TV.

14.12.2018