Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV „Löwenzahn“: Ein Kinofilm zum Jubiläum
Nachrichten Medien & TV „Löwenzahn“: Ein Kinofilm zum Jubiläum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:08 18.04.2010
Guido Hammesfahr und Peter Lustig. Quelle: dpa
Anzeige

Viele Erwachsene haben sie noch vor Augen – die graue Straße, durch deren Asphalt sich gelbe Blumen ans Sonnenlicht stemmen. Dazu die vertraute Stimme von Peter Lustig: „Löwenzahn!“ Seit 30 Jahren bringt das Magazin den Kindern Wissenswertes rund um Natur, Umwelt und Technik nahe – wie funktionieren Zahnräder, was passiert in einem Moor oder welchen Nutzen hat Unkraut? 25 Jahre lang prägte Lustig die Sendung. Mit Latzhose und Nickelbrille wohnte er in einem blauen Bauwagen, umgeben von zahlreichen Erfindungen. Dann kam Guido Hammesfahr, der seit 2006 als Fritz Fuchs mit seinem Hund Keks die Welt erforscht. Das ZDF feiert das 30-jährige Bestehen der Kindersendung mit zahlreichen Aktionen.

Dass es die Sendung immer noch gibt, überrascht selbst Peter Lustig. „Das konnte sich keiner vorstellen, dass das 30 Jahre laufen wird“, sagt der 72-Jährige. Der Start der Sendung 1980 fiel in eine Zeit wachsenden Umweltbewusstseins. Auch die Partei der Grünen wurde in diesem Jahr gegründet. Doch gegen eine parteipolitische Färbung der Sendung wehrt sich Lustig noch heute vehement. „Ich bin später in eine falsche Schublade gesteckt worden. Ein Grüner in Birkenstock-Schuhen war ich nie, und Müsli mag ich auch nicht“, betont Lustig. Ohne erhobenen Zeigefinger wollte er den Zuschauern nahebringen, wie spannend die Natur und die Technik sein können und wie wichtig es ist, die Umwelt zu schützen. „Ich hatte einfach Spaß daran. Ich war und bin immer noch ein neugieriger Mensch, der gerne etwas rauskriegt und der das dann auch gerne anderen erzählt. Denn wenn man anderen etwas erzählt, begreift man es selber auch besser“, beschreibt er sich selber.

Anzeige

Als 2006 Guido Hammesfahr in den Bauwagen einzog, reagierten vor allem viele Erwachsene skeptisch – war Peter Lustig für sie doch untrennbar mit „Löwenzahn“ verbunden. Doch die Gesundheit spielte bei Lustig nicht mehr mit, und so nahm der beliebte Moderator schweren Herzens Abschied. „Ihr könntet also ruhig abschalten – tschüss“, war sein nicht ganz ernst gemeinter Ratschlag zum Schluss.
Mit Hammesfahr gab es jede Menge Veränderungen. Nicht nur der Berner Sennenhund Keks war fortan mit dabei. „Löwenzahn“ wurde schneller und dynamischer. Fritz Fuchs lief in Spezialschuhen übers Wasser, versuchte sich im Inlineskaten und segelte auf dem See. In diesem Sommer dreht er sogar einen Kinofilm. Ein Abenteuerfilm soll es werden. „Es findet eine Entführung statt, es geht auch um einen geheimen Schatz, aber mehr will ich nicht verraten, sonst ist ja die ganze Spannung futsch“, sagt Hammesfahr.

Bis der Film fertig ist, müssen sich die alten und jungen Anhänger von Löwenzahn mit der Fernsehserie begnügen. Dort ist der Fokus auf dem Thema Umwelt auch im Jahr 2010 geblieben. Im Ki.Ka ist sogar eine Sondersendung zum Thema „Bäume“ geplant. Auch Kindheits-Nostalgiker werden bedient: Ebenfalls im Herbst würden die schönsten Folgen der vergangenen 30 Jahre ausgestrahlt, versichert das ZDF.

Löwenzahn“ läuft sonnabends um 10.35 Uhr im ZDF und sonntags um 16 Uhr im Ki.Ka.

dpa