Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Justiz ermittelt gegen NDR-Fernsehfilmchefin
Nachrichten Medien & TV Justiz ermittelt gegen NDR-Fernsehfilmchefin
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:39 04.09.2009
Suspendiert: Doris J. Heinze
Suspendiert: Doris J. Heinze Quelle: ddp
Anzeige

Dabei gehe es um einen Anfangsverdacht wegen Betruges, sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft, Wilhelm Möllers, am Freitag auf ddp-Anfrage in Hamburg. Dieser bezieht sich auf die von Heinze unter Pseudonym verfassten und vom NDR zu einem „mutmaßlich höheren Preis“ erworbenen zwei Drehbücher und ein Treatment.

Zuvor hatte es laut Möllers eine Zusammenkunft zwischen Vertretern des NDR, der Produktionsfirma MME, des Landeskriminalamtes und der Staatsanwaltschaft gegeben. Weitere Details wollte der Oberstaatsanwalt nicht nennen.

Heinze hatte eingeräumt, unter dem Pseudonym „Marie Funder“ Drehbücher verfasst zu haben. Dabei handelte es sich laut Sender um die Bücher für „Die Freundin der Tochter“ und den nicht realisierten Film „Dienstage mit Antoine“ sowie um das Treatment - eine ausführliche Ideenskizze - für den „Polizeiruf 110: Die armen Kinder von Schwerin“. Der Film „Die Freundin der Tochter“, der bereits bei Arte zu sehen war, wird am 23. September im Ersten laufen. Im Abspann wird laut NDR nicht „Marie Funder“, sondern Heinze genannt.

Der NDR geht davon aus, dass ihm durch den Vorfall materieller Schaden entstanden ist. Hätte Heinze den Sachverhalt offengelegt, hätte sie 50 Prozent weniger Honorar erhalten, hieß es.

Die ehemalige Redaktionsleiterin Fernsehfilm hat den Angaben zufolge zudem eingeräumt, dass ihr Ehemann zwischen 2001 und 2009 über zwei Produktionsfirmen insgesamt fünf Drehbuchaufträge für Fernsehfilme erhalten habe, von denen vier von der Münchner Produktionsfirma und MME-Tochter AllMedia Pictures für den NDR verfilmt wurden. Beim NDR sei er unter dem Pseudonym Niklas Becker aufgetreten. Für diesen gab es auch eine erfundene Biografie. Der NDR prüft auch mögliche Schadensersatzforderungen gegen Heinze. Der Sender hatte Heinze suspendiert und angekündigt, eine fristlose Kündigung vorzubereiten. ddp