Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Jauch-Spezial: Bosbach nimmt Merkel als Telefonjoker
Nachrichten Medien & TV Jauch-Spezial: Bosbach nimmt Merkel als Telefonjoker
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 05.06.2014
Von Christof Perrevoort
Günther Jauch und Wolfgang Bosbach    Achtung! SPERRFRIST bis Mo., 02.06.2014, 23:15 Uhr!!!!!
Günther Jauch und Wolfgang Bosbach.
Anzeige
Berlin

Kanzlerin Angela Merkel (59) hat einen Anruf eines hilfesuchenden „Wer wird?Millionär?“-Kandidaten?bekommen. CDU-Politiker Wolfgang Bosbach (61) setzte bei dem Prominentenspecial, das am Montagabend ausgestrahlt wurde, spontan auf die Regierungschefin als Telefonjoker. Bei der Frage ging es um ihre alte Heimat.

Bosbach hatte bei der Aufzeichnung der RTL-Sendung nämlich eine Frage zum Thema „DDR“ zu lösen gehabt: Die DDR-Kult-Waschmaschine WM 66 ist unter anderem dafür legendär, dass viele Besitzer mit dem Gerät auch ...

A) Heizstrom erzeugten,

B) Obst einkochten,

C) Staub saugten,

D) Westradio empfingen

Immerhin ging es dabei um die 500.000-Euro-Frage. Bosbach blieb nur noch der Telefonjoker. Aber wen anrufen?

Der CDU-Mann zögerte nicht lange und sagte: „Ich könnte die Kanzlerin anrufen.“ Er ließ sich seine Jacke aus der Garderobe bringen, zückte ein weißes Handy („Stammt aus dem Deutschen Museum“) und wählte Merkels Handy-Nummer.

Sekunden später?sprang allerdings nur die Mailbox an. Auch ein zweiter Versuch ging schief.

Jauch bohrte weiter: „Was ist mit Gysi? Thierse?“ Doch die Telefonnummern hatte Bosbach nicht.

Beim Blättern in seinem Telefonbuch entdeckte er dann Moderatorin Maybritt Illner (studierte 1984 an der Karl-Marx-Universität in Leipzig). Bosbach scherzte: „Wenn die auch nicht rangeht, ist sie bei der Kanzlerin.“ Illner ging ran, überzog aber die 30 Sekunden bei der Antwort. Bosbach stieg aus und kassierte die 125.000 Euro, die er einem Kinderdorf und einer Hilfsorganisation spendete.

Ein Zuschauer aus dem Publikum wusste übrigens die richtige Antwort: „B) Obst einkochen.“

Neben Bosbach nahmen an dem Benefiz-Prominenten-Special auch Sportjournalist Waldemar Hartmann (nach seinem Blackout als Telefonjoker im November 2013), die Millionäre Robert und Carmen Geiss und Fußballtrainer Christoph Daum teil.