Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV „Fernsehgarten“: Andrea Kiewel rüffelt Luke Mockridge – was war da los?
Nachrichten Medien & TV „Fernsehgarten“: Andrea Kiewel rüffelt Luke Mockridge – was war da los?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:56 18.08.2019
„Na, ihr Opis?“: Luke Mockridge Luke Mockridge hat im „Fernsehgarten“ einen provokanten Auftritt hingelegt. Quelle: Screenshot/ZDF
Mainz

Streit auf offener Bühne im ZDF: Mit einem höchst seltsamen Auftritt im „Fernsehgarten“ hat Komiker Luke Mockridge das Publikum gespalten – und vor laufender Kamera einen kräftigen Rüffel von Moderatorin Andrea „Kiwi“ Kiewel kassiert. Mockridge hatte seinen Live-Beitrag am Sonntag genutzt, um unter anderem minutenlang Affen zu imitieren und sich über ältere Menschen zu mokieren („Na, ihr Opis? Woran erkennt man alte Menschen? Sie haben graue Haare, sind schrumpelig und riechen immer nach Kartoffeln“).

Offenbar in voller Absicht lieferte der Sat.1-Moderator und Entertainer schlechte und uralte Gags ab, sang „Das rote Pferd“ und machte einen Elefantenrüssel nach. Der bizarre Auftritt geriet zum Desaster – eindeutig mit Vorsatz.

Respektlosigkeit? Oder eine Art Kamikaze-TV-Stunt? Mockridges Motiv blieb offen. Eine verlorene Wette? Ein Versuch, Shows dieser Art generell zu diskreditieren?

„Das mieseste Verhalten unter Kollegen“

Moderatorin Kiewel reagierte empört – und las ihm noch in der Liveshow in heißem Zorn die Leviten: „Diese Sendung, lieber Luke Mockridge, gibt es seit 33 Jahren und zwar sehr erfolgreich. Dass dann ein junger Künstler es wagt, auf meiner Bühne und vor meinem Publikum wie ein Affe rumzuspringen – aus welchen Gründen auch immer – halte ich für das mieseste Verhalten, was es unter Künstlern, unter Kollegen geben kann.“ Er werde nicht mehr in der Sendung auftreten, kündigte sie an: „Shame on you! Never ever again.“

Die Standpauke erinnerte entfernt an Harald Schmidts heftige Schelte 2008 gegenüber Oliver Pocher in der gemeinsamen ARD-Sendung „Schmidt & Pocher“. Pocher hatte damals die norwegische Sängerin Maria Mena nach einem Auftritt verunsichert und ihr ein Döschen Vaginalsekret überreicht, dass zuvor die Rapperin Lady Bitch Ray mitgebracht hatte.

Schmidt war öffentlich der Kragen geplatzt: „Das ist aber jetzt völlig uncharmant. So ne kleine, miese Type, die, erst so klein ist mit Hut und es dann einem ausländischen Gast so reinsemmelt, der kein Deutsch versteht. Uncool. Oliver Pocher, beim nächsten Mal hat er es begriffen!“

„Wir haben das Playback vergessen“

Nun also Kiewel gegen Mockridge. „Er ist ein großartiger Comedian“, hatte Kiewel vor Mockridges Auftritt noch gesagt. „Die Fernsehgarten-Redaktion verehrt ihn.“ Das ist wohl Vergangenheit.

Mockridge habe bereits nicht an der Probe zu der Sendung teilgenommen (Kiewel: „Er hatte angeblich verschlafen und wollte nicht, dass wir wissen, was er hier vorhat“). Schon während des Auftritts hatte Kiewel kopfschüttelnd am Rand gestanden. Das ZDF selber nahm es mit mehr Humor als die entrüstete Moderatorin und twitterte nach der Sendung: „An alle #Fernsehgarten-Zuschauer: Wir haben leider vergessen das Playback von @lukemockridge einzuspielen.“

Noch während der Show wurde er offenbar von ZDF-Mitarbeitern vom Sendungsgelände entfernt. Tatsächlich war der Auftritt eine Art vorsätzliches Scheitern, um daraus Material für seine eigene Sendung zu generieren, verlautete aus Branchenkreisen. Mitte September startet Mockridge eine neue Primetime-Show für Sat.1 - der Titel: „Greatnightshow“. Der Pannenauftritt im „Fernsehgarten“ diente offenbar dazu, Material dafür zu drehen.

Vor drei Jahren hatte Klaas Heufer-Umlauf einen ähnlichen Stunt gewagt und war immer wieder als vollständig unlustiger „360-Grad-Comedian“ aufgetreten. Auch da traf jugendlicher Anarchisten-Humor auf ein ahnungsloses Publikum. Die Moderatoren und Veranstalter waren freilich – anders als das ZDF und Kiewel – vorher eingeweiht.

Mehr lesen:
Das sind die fünf größten „Fernsehgarten“-Aufreger

Von RND

Er sollte der Star der Sendung werden, doch nun fliegt er als einer der Ersten bei “Promi Big Brother” raus: Zlatko Trpkovski muss die Sat-1-Sendung verlassen.

18.08.2019

In der neuen Folge von “Das Sommerhaus der Stars” (RTL) kommt heraus, dass Ballermann-Sänger Willi Herren jahrelang zweigleisig gefahren ist. Das ganze Geständnis.

18.08.2019

Nach einer Woche auf dem “Promi Big Brother”-Zeltplatz wurde Ex-“Bachelor”-Kandidatin Eva Benetatou zuerst rausgewählt. Ihre ersten Worte nach dem Auszug.

17.08.2019