Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Electronic Arts kündigt Spiele-Abo an
Nachrichten Medien & TV Electronic Arts kündigt Spiele-Abo an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:15 30.07.2014
Das kommende Weihnachtsgeschäft wird Electronic Arts ohne den sicheren Hit «Battlefield Hardline» bestreiten müssen.
Das kommende Weihnachtsgeschäft wird Electronic Arts ohne den sicheren Hit «Battlefield Hardline» bestreiten müssen. Quelle: Michael Nelson/Archiv
Anzeige
Redwood City

Weitere Spiele sollen folgen, versprach Electronic Arts am späten Dienstag. Der Dienst mit dem Namen EA Access soll im Sommer starten und auch in Deutschland verfügbar sein. Das Jahresabo verkauft der Konzern mit einem deutlichen Abschlag schon für 24,99 Euro.

Die Anbieter traditioneller Konsolen-Spiele spüren den Druck von günstigen oder kostenlosen Games für Smartphones und Tablets. Ihre erfolgreichsten Titel bringen zwar nach wie vor Einnahmen wie Hollywood-Blockbuster, in der zweiten Reihe sind die höheren Preise aber schwerer durchzusetzen.

Der Umstieg auf ein Abo-Modell könnte für stabilere Einnahmen über einen längeren Zeitraum sorgen, statt der heutigen Schwankungen mit dem Start neuer Hits. Allerdings zeigt das Beispiel des Software-Anbieters Adobe, dass dies auch eine lange Übergangsphase mit zunächst schwächeren Erlösen bedeuten kann.

dpa