Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Einschulung in Hogwarts
Nachrichten Medien & TV Einschulung in Hogwarts
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 01.09.2017
Wie der Vater so der Sohn: Harry Potter besuchte einst Hogwarts, heute am 1. September 2017 folgt ihm sein Sohn Albus Severus nach. Quelle: dpa
Anzeige
Hannover

Oh Harry, Mensch, ist schon wieder so viel Wasser die Themse runtergeflossen, seit ihr damals den finsteren Lord Voldemort untergekriegt habt. Die Kinder werden größer, man selbst wird älter, wem sagst du das? Jetzt ist heute also schon dein Zweiter unterwegs Richtung Hogwarts. Warst du traurig, als Albus Severus vorhin mit James in den Hogwarts Express gestiegen ist? Hast du dabei an eure Schulzeit gedacht? Und sind das für dich in der Rückschau die guten, alten Zeiten?

Anders als heute war damals ja viel los in der Schule, heutzutage ist es eher in der Muggelwelt unruhig. Was sagst du denn zum Brexit? Zu Donald Trump? Tja, gibt leider keinen Rückwärtszauber, der stark genug ist, an sowas zu rütteln. Auch der Zeitumkehrer, den euch Dumbledore damals im „ Gefangenen von Askaban“ gegeben hat, um den Hippogreif und deinen Paten Sirius Black zu retten, ist da leider viel zu schwach.

Anzeige

Joanne K. Rowling, deine „literarische“ Mutter, hat Albus‘ ersten Schultag vor zehn Jahren voraus gesehen, damals am Ende des siebten Buchs, in den „Heiligtümern des Todes“. Dass er heute erstmal gegen den Bahnhofspfeiler gelaufen ist, hat sie nicht aufgeschrieben - sie wollte Ginny und dich wohl nicht beunruhigen. Der erste Schultag ist halt immer total aufregend und man kommt ja nicht ganz easy zum Gleis Neundreiviertel. War zudem ja auch turbulent heute am Bahnhof King’s Cross. So viele Fans!

Was Albus in Hogwarts erleben wird, hat Mama Joanne uns ja schon vor zweieinhalb Jahren in „Harry Potter und das verwunschene Kind“ erzählt. Ein seltsames Buch, fast wie ein böser Traum, keine Ahnung was sie geritten hat, als sie das schrieb. Mach dir keine Sorgen, es wird schon nicht so schlimm kommen. Der Sprechende Hut holt ihn hundertprozentig nach Gryffindor (statt nach Slytherin wie im Buch) und er wird auch auf keinen Fall der beste Kumpel dieses entsetzlichen Malfoy-Sprösslings. Außerdem kümmert sich im Zweifelsfall Rose um ihn, Hermines und Rons Tochter, die hat ja sowas Mütterliches an sich. Wird bestimmt ein tolles Einschulungsfest, und der fast kopflose Nick kann neuerdings einen Salto rückwärts mitsamt seinem Geisterpferd, hab ich mir sagen lassen.

Abnabeln ist schwer, Harry, lass dir keine grauen Haare wachsen. Zur Not könnt ihr skypen, Smartphones und Tablets sind jetzt erlaubt in Hogwarts. Alles wird gut. Hauptsache, deine Narbe juckt nicht wieder.

Von Matthias Halbig/RND

Medien & TV Trump in Kino und TV - Zurück mit der Zukunft
01.09.2017
31.08.2017