Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Ein Fernsehabend wie Ehen vor Gericht
Nachrichten Medien & TV Ein Fernsehabend wie Ehen vor Gericht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:41 14.09.2009
Quelle: ddp
Anzeige

Von Henning Queren

Bei Pop-Konzerten und vor Box-Kämpfen machen sie einfach mehr Spaß, die Anheizer: „Angeeeeeellamerkkkkkkkell“. Oh, ja, dann kanns wirklich losgehen.

Aber hier ist Anne Will. Heiß, ganz heiß macht sie die Zuschauer nicht gerade. Es gehe an diesem Abend, das weiß anscheinend noch keiner, um die „große Frage“, wer gewinnt. Ja wer? Zapp.

Peter Hahne im ZDF ist auch nicht besser. 46 Prozent meinen in einer Umfrage, dass keiner gewinnen wird. Es wird nicht langweilig, verspricht er mit beschwörender Stimme, merkwürdig oft taucht das Wort langweilig auf. Zapp. Frauke Ludowig, nanu. Aber heutzutage ist ja alles politisch. Sie hat Sophia Thomalla vorm Mikro. Sie wäre inhaltlich ganz offen. Erstwählerin und was für ein Ausschnitt. Zapp. Auf Sat 1 gehts noch ein Stückchen weiter runter. Bei Stefan Aust gibts kleine Witzchen über Kandidaten, die Wahlen verloren haben, weil sie sich nicht richtig rasiert haben und dass in dieser Hinsicht die Kanzlerin nichts zu befürchten habe. Noch dabei Sabine Christiansen, fluffige Frisur, und ihre Blicke irren ebenso ratlos herum wie die Kamerafahrten. Zapp.

Es geht los. Dudeldudeldudel. Maybritt Illner weiß es, hier steigt ein „besonderes Duell“. Am 27. September sei Bundestagswahl. Angela Merkel zieht eine Schnute. Steinmeier beginnt. Die rote Krawatte ist klasse, rot schillernd wie ein Testbild. Und er hat mit seiner Stimme geübt, dreht man das Bild weg: Schröder. Aber nicht ganz, und das ist vielleicht das Problem.

Steinkel und Merkmeier stehen hinter silbernen Kühlschränken und haben eine Botschaft: Wir haben gut gearbeitet. Duett nicht Duell. Kuschelkuschel. Sind wir hier bei Ehen vor Gericht? Spannend ist was anderes. Zapp. Homer Simpson isst gerade Krusty Burger, man lernt, dass man keine Dinge umbringen darf, die Mützen tragen. Aber wir sind ja aus anderen Gründen hier. Zapp.

Huch, Wickie ist jetzt in den Überraschungseiern. Zapp. Hartz IV bedrückt die Menschen. Zapp. N-TV zeigt „Deutschlands Durchstarter“, Kaschmirpullis mit handgeknüpften Lederfransen. Lustkauf. 1500 Euro für Krokostiefel. Zapp. Steinmeier hat nicht in Fonds investiert.

Managergehälter. Atomkraft, nein danke. Klar. Aber wir brauchen auch Energie. Rentable Energie, fordert die Kanzlerin. Zapp. Auf N3 steht der Tatort-Kommissar am Pinkelbecken. Zapp. Die Haltefristen von Aktienoptionen ... Zapp.

Was denn nun, Schwarz-Gelb oder Gelb-Rot-Grün? Hier sind alle gelb, wir sind wieder bei den Simpsons. Zapp.

Hannah Suppa 13.09.2009
Medien & TV Bundestagswahl - Wählen für Kinder
Heike Manssen 13.09.2009