Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Deutschland tut was
Nachrichten Medien & TV Deutschland tut was
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:01 08.05.2009
Ehrenamt: Ex-Polit-Reporter Sven Kuntze leistet der todranken Anke im Hamburger Hospitz "Leuchtfeuer" Gesellschaft
Ehrenamt: Ex-Polit-Reporter Sven Kuntze leistet der todranken Anke im Hamburger Hospitz "Leuchtfeuer" Gesellschaft Quelle: WDR
Anzeige

In der Live-Gala werden nach Senderangaben diejenigen gewürdigt, „die normalerweise abseits der Öffentlichkeit der Maxime Erich Kästners folgen: Es gibt nichts Gutes außer man tut es“. Laut ARD engagieren sich 23,4 Millionen Bundesbürger ehrenamtlich.

Vorgestellt werden unter anderen eine Adoptivmutter, die 32 Kinder aus den unterschiedlichsten Teilen der Welt betreut, und ein zwölfjähriges Mädchen, das sich um flugunfähige Fledermäuse und andere verletzte Tiere kümmert. Gäste und prominente Unterstützer der Ehrenamtlichen sind unter anderen Henry Maske, Alfons Schuhbeck, Claudia Kleinert, Reiner Calmund sowie Philipp Lahm. Musikalisch Gäste sind Vicky Leandros und Jeannette Biedermann. Präsentiert wird die Show von Anne Gesthuysen und Sven Lorig.

Bei der Aktion „Jede Stunde zählt“ können Ehrenamtliche und alle, die es werden wollen, Zeit spenden. Zuschauer können bei der telefonischen Freiwilligen-Job-Börse während der Sendung anrufen und eine freiwillige und ehrenamtliche Aufgabe übernehmen oder anbieten.

Die Themenwoche steht in diesem Jahr unter dem Titel „Ist doch Ehrensache! Wie Menschen sich für die Gesellschaft engagieren“. Bis zum 16. Mai wird sich die ARD in Fernsehen, Radio und Internet mit zahlreichen Beiträgen dem bürgerschaftlichen Engagement widmen. In der Reportage „Gut sein auf Probe - Ein Egoist engagiert sich“ am Montag (11. Mai, 20.15 Uhr) bietet Journalist Sven Kuntze auf seiner Reise quer durch die Republik seine Arbeitskraft. Der Fernsehfilm „Genug ist nicht genug“ beschreibt am Mittwoch (13. Mai, 20.15 Uhr) die schmerzlichen Wirkungen, die ein Streik aller freiwilligen Helfer auf die Bürger der fiktiven Stadt „Freyling“ hätte.

Eröffnet wird die ARD-Themenwoche am Samstag mit einem bundesweiten Aktionstag, an dem sich über 500 Organisationen und Initiativen beteiligen. Die erste Themenwoche fand 2006 zum Thema Krebs statt. ddp

07.05.2009
07.05.2009
07.05.2009