Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Clooney und Pitt berauben Al Pacino in "Oceans 13"
Nachrichten Medien & TV Clooney und Pitt berauben Al Pacino in "Oceans 13"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:10 09.10.2009
Sonntag im TV: "Oceans 13"
Sonntag im TV: "Oceans 13" Quelle: obs
Anzeige

Dort wollen sie ihren Mentor Reuben Tishkoff (Elliott Gould) rächen, der von dem Casino-Tycoon Willy Bank (Al Pacino) schändlich übers Ohr gehauen wurde. Gemeinsam mit ihrer Bande planen sie nicht nur, ihn an seinen eigenen Spieltischen zu ruinieren, sie wollen den hinterhältigen Manager grundlegend demütigen. Dafür benötigen sie allerdings die tatkräftige Unterstützung eines alten Rivalen.

In der Krimikomödie „Ocean’s Thirteen“ heißt es am Sonntag (11. Oktober, 20.15 Uhr) bei ProSieben zum dritten Mal: Der Star ist die Mannschaft. Als Regisseur Steven Soderbergh („Traffic“) 2001 zum ersten Teil des Remakes vom alten Rat-Pack-Klassiker „Frankie und seine Spießgesellen“ vor die Kamera bat, ließ allein die Besetzung mit der Zunge schnalzen: George Clooney, Brad Pitt, Matt Damon, Andy Garcia und weitere Hollywoodgrößen tummelten sich damals in der munteren Komödie „Ocean’s Eleven“. Auch im dritten Teil steht weniger die kriminelle Energie als die unbändige Spielfreude der Stars im Vordergrund.

Diesmal geht es nicht darum, einen Tresor zu knacken, Oceans Truppe will das Casino finanziell ausbluten lassen, indem sie die Gewinnchancen zugunsten der Spieler manipuliert. Spielen ohne finanzielles Risiko: Der Wunschtraum eines jeden Spielbankbesuchers soll somit in „Ocean’s Thirteen“ in Erfüllung gehen.

Neben Clooney und Pitt gibt diesmal Al Pacino („Der Einsatz“) den Schurken, und Ellen Barkin („Gnadenlos schön“) spielt dessen rechte Hand. Regisseur Soderbergh hat nach der Fertigstellung des Films angekündigt, keine weitere Fortsetzung der Ocean-Reihe zu drehen. Bereits der zweite Teil „Ocean’s Twelve“ sei zu kompliziert gewesen, hatte er in einem Interview gesagt. Endgültig ausgeschlossen hatte er einen weiteren Film dann nach dem Tod von Bernie Mac, der in den drei Teilen das Bandenmitglied Frank Catton gespielt hatte. ddp