Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Baby-Doku: Familienverein stellt Strafanzeige gegen RTL
Nachrichten Medien & TV Baby-Doku: Familienverein stellt Strafanzeige gegen RTL
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:56 26.05.2009
Verteidigt die Doku: RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt.
Verteidigt die Doku: RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt. Quelle: ddp
Anzeige

Das teilte Rechtsanwalt Burkhard Remmers, der für den Verein tätig ist, am Dienstag auf ddp-Anfrage in Papenburg mit. Es gehe um den Verdacht der Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener.

Der Kölner Sender nehme die Entstehung einer „Bindungsstörung bei Kindern billigend in Kauf“, indem sie existenziellen Ängsten ausgesetzt würden. Darüber hinaus dürften „wesentliche Tatbestandsmerkmale des Kinderhandels“ gemäß Paragraf 236 I Strafgesetzbuch erfüllt sein, hieß es weiter.

Die Anzeige richtet sich dem Familienverein zufolge auch gegen die Eltern, die ihre Kinder für diese Filmzwecke zur Verfügung stellten. „Die Ausleihe von Babys für ’mediale Babyversuche’ halten wir grundsätzlich für sittenwidrig“, erklärte der Verein.

RTL-Geschäftsführerin Anke Schäferkordt hatte am Sonntag die Sendung, die am 3. Juni mit einer Doppelfolge startet, erneut verteidigt. In den sieben Episoden vertrauen Eltern ihren Nachwuchs vier Teenager-Paaren mit Kinderwunsch an. Rund um die Uhr begleitet von Kamerateams müssen die Jugendlichen im Alter zwischen 16 und 19 Jahren mit den Wünschen und Bedürfnissen der Kinder zurechtkommen.

Bundesfamilienministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte am Wochenende RTL aufgefordert, entweder die Sendung zu stoppen oder gründlich zu überarbeiten. ddp