Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Amazon stellt Lesegerät für Zeitungen vor
Nachrichten Medien & TV Amazon stellt Lesegerät für Zeitungen vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:59 06.05.2009
Amazon-Chef Jeff Bezos mit dem neuen Kindle
Soll neue Leser erschließen: Amazon-Chef Jeff Bezos mit dem neuen Kindle DX Quelle: afp
Anzeige

Der Konzern stellte am Mittwoch in New York eine neue Version seines erfolgreichen E-Book-Lesegeräts Kindle vor, das mit einer Bildschirmgröße von knapp 25 Zentimetern mehr als doppelt so groß ist wie das Vorgängermodell. Auf dem größeren Display sollen Zeitungen und Magazine, die gegen Gebühr im PDF-Format abonniert werden können, lesbar sein. Amazon hat dabei auch den Markt für Lehrbücher und andere großformatige Bücher im Blick.

Das Gerät verfügt den Angaben zufolge über eine Speicherkapazität von 3,3 Gigabyte und soll 489 Dollar (370 Euro) kosten. In einem Pilotprojekt wollen die Tageszeitungen „New York Times“ und „Washington Post“ den Kindle DX zu einem ermäßigten Preis zugänglich machen; dies gilt für Abonnenten, die außerhalb des Zustellungsgebiets leben. Die Zeitungen hoffen dabei auf neue Einnahmequellen, welche die jüngsten Verluste durch den Einbruch im Anzeigen- und Abogeschäft zumindest zum Teil ausgleichen können.

„Wir suchen neue Wege, um unseren Millionen von Lesern vollständigen und dauerhaften Zugang zu unserem hochklassigem Informationsangebot zu gewähren“, erklärte der Herausgeber der „New York Times“, Arthur Sulzberger. Die US-Zeitungen haben derzeit mit der größten Krise ihrer Geschichte zu kämpfen. Grund ist neben der Rezession die Abwanderung von Lesern und Anzeigenkunden ins Internet. Die Auflage der 395 großen US-Tageszeitungen sank im ersten Quartal 2009 um 7,1 Prozent auf werktäglich 34,4 Millionen Exemplare. afp