Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV Alte Helden in neuen Kleidern
Nachrichten Medien & TV Alte Helden in neuen Kleidern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:03 18.06.2012
Von Stefan Gohlisch
VORBOTEN DES 
NEUEN DC-
UNIVERSUMS: 
Superman kommt 
rundum erneuert 
als Jungspund 
daher.
VORBOTEN DES NEUEN DC-UNIVERSUMS: Superman kommt rundum erneuert als Jungspund daher.
Anzeige
Hannover

Sein Alter Ego, Clark Kent, wirkt mit Wuschelfrisur und Brille wie ein Wiedergänger von Zauberlehrling Harry Potter. Es ist starker Tobak, der Comic-Lesern seit vergangener Woche in der neuen „Superman“-Serie geboten wird.

Mit zehnmonatiger Verzögerung ist nun auch in Deutschland die Rundum-Erneuerung des DC-Verlags angekommen. „The new 52“, wie der Neustart in den USA heißt, ist der so radikale wie verzweifelte Versuch, den Problemen im Comic-Sektor zu begegnen: Die Leser werden immer älter, und es werden immer weniger.

Waren früher Auflagenzahlen von 100 000 Exemplaren an der Tagesordnung, sind sie heute die Ausnahme. Zu groß sind die Versuchungen der neuen Medien, zu schwierig ist der Einstieg in Comic-Universen, die in Jahrzehnten gewachsen sind und immer komplizierter wurde.

Verlagschef Dan DiDio entschloss sich zu einem radikalen Schnitt: Alle alten Serien wurden eingestellt, 52 neue gestartet. Bei manchen Helden – natürlich den erfolgreichen wie Batman – waren die Veränderungen eher kosmetischer Natur. Bei anderen wie dem ewigen Sorgenkind Superman waren sie radikal.

Figuren aus dem Erwachsenencomic-Ableger Vertigo stehen nun ebenso an der Seite der alten Helden wie die Schöpfungen aus dem Wildstorm-Verlag. Und in die gute alte Justice League wurde nun neben Außerirdischen und Sagenfiguren auch – und ganz politisch korrekt – ein Afroamerikaner aufgenommen.

Der Panini-Verlag, der die DC-Hefte für den deutschen Markt bearbeitet, veröffentlicht nicht sämtliches Material, aber immerhin fast zwei Dutzend Serien, teils wie gehabt in Softcover-Ausgaben, aber auch als Hefte: Man möchte wieder in den Zeitschriftenhandel vordringen. Fast gleichzeitig wurde der digitale Store „Panini Digits“ eröffnet. Dahinter steht die Hoffnung, dass die Helden mit ihrem größten Gegenspieler fertigwerden: dem Internet mit seinen Verlockungen.