Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Medien & TV 3 nach 9: Roche tritt Fried-Nachfolge an
Nachrichten Medien & TV 3 nach 9: Roche tritt Fried-Nachfolge an
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 09.09.2009
Macht nun späte Unterhaltung: Charlotte Roche
Macht nun späte Unterhaltung: Charlotte Roche Quelle: ddp
Anzeige

An der Seite von Giovanni di Lorenzo wird die 31-Jährige bei ihrem Einstand Gäste wie Komiker Michael „Bully“ Herbig, Sänger Peter Kraus und Regisseur Christoph Schlingensief begrüßen, wie Radio Bremen am Mittwoch mitteilte. Die Sendung läuft im RB TV und NDR Fernsehen.

Ihre TV-Karriere begann die gebürtige Britin Roche 1998 bei Viva 2, gefolgt von den Stationen Arte, 3sat und ProSieben. 2004 wurde sie für ihre Moderation mit dem Adolf-Grimme-Preis ausgezeichnet. Vier Jahre später erschien ihr umstrittener Debütroman „Feuchtgebiete“, der zum Bestseller wurde.

Sie hoffe, dass Radio Bremen sie nicht als Skandalnudel eingestellt habe, die Randale mache und die Gäste vergraule, sagte Roche der Nachrichtenagentur ddp. Sie könne die Sorgen der alteingesessenen “3 nach 9“-Fangemeinde bezüglich ihres Images verstehen. „Aber ich mache mir da überhaupt keine Sorgen, denn ich kenne mich“, betonte die Mutter einer Tochter. In den Interviews, die sie geführt habe, sei sie stets „eine wahnsinnig höfliche und freundliche Gastgeberin“ gewesen. „Als Interviewerin bin ich total nett und harmlos“, betonte Roche, die 2005 anlässlich ihrer Lesetour zum Thema „Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern“ selbst zu Gast bei “3 nach 9“ war.

Mit dem neuen Duo Roche/di Lorenzo will Radio Bremen wieder mehr jüngeres Publikum begeistern. In der werberelevanten Zielgruppe der 14- bis 49-jährigen Zuschauer liegt der Sender laut Programmdirektor Dirk Hansen signifikant unter seinem Gesamtergebnis. Und Roche bringe aufgrund ihres Alters automatisch neue Gesprächszugänge in die Runde, sagte er.

Seit ihrem Start im November 1974 führten in der monatlichen Talkshow etwa 40 Moderatoren Gespräche mit mehr als 3000 Gästen. Roches Vorgängerin Amelie Fried hatte sich nach elf Jahren Moderation im Sommer von “3 nach 9“ verabschiedet. Di Lorenzo ist seit 1989 dabei. In diesem Jahr werden Roche und di Lorenzo noch am 9. Oktober, 6. November und 4. Dezember mit ihren Gästen plaudern. ddp