Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Varus-Ausstellung zum Auftakt sehr gut besucht
Nachrichten Kultur Varus-Ausstellung zum Auftakt sehr gut besucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:18 17.05.2009
Lohnt sich: Besuch bei der Varus-Ausstellung.
Lohnt sich: Besuch bei der Varus-Ausstellung. Quelle: lni
Anzeige

Wie die Organisatoren am Sonntag mitteilten, besuchten weit mehr als 4000 Geschichts- Interessierte am Samstag den ersten Publikumstag. Das Projekt mit Standorten in Bramsche-Kalkriese, Detmold und Haltern gilt als die bisher größte Archäologie-Schau in Deutschland.

Im Mittelpunkt der Dokumentation „Imperium-Konflikt-Mythos“ steht die „Schlacht im Teutoburger Wald“. Vor genau 2000 Jahren metzelten die Krieger des Cheruskers Arminius drei Legionen des Römers Varus nieder und dämpften so den Drang Roms nach Germanien. Die Ausstellung zeigt noch bis zum 25. Oktober in den drei Museen tausende Exponate vom römischen Schuhnagel bis zum weltbedeutenden antiken Kunstwerk, vom nationalistischen Schlachtengemälde des 19. Jahrhunderts bis zur Wollkleidung germanischer Moorleichen.

Im Varusschlacht-Museum in Bramsche-Kalkriese bei Osnabrück freuten sich die Organisatoren am Samstag über lange Schlangen vor den Kassen. Bis zum Abend waren dort gut 1500 Besucher zu verzeichnen: „Die Zahlen sind sehr erfreulich, sie treffen die Erwartungen der Veranstalter“, sagte Sprecher Sven Lampe. Auch im Lippischen Landesmuseum Detmold hieß es: „Es ist gut was los hier.“ Bis zur Schließung am Samstag sorgten dort 1300 Besucher für Andrang. Am dritten Standort der Ausstellung, öffneten die Seestadthalle sowie das Römermuseum Haltern zwar erst am Samstagnachmittag, konnten aber dennoch bis zum Abend zusammen 1600 Besucher anlocken. lni