Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Sabine Schormann verabschiedet
Nachrichten Kultur Sabine Schormann verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:19 31.10.2018
Eine neue Ära: Sabine Schormann (zweite von rechts) wird von Friedrich von Lenthe, Johannes Janssen und Thomas Mang (von links) in den Räumen der Sparkassenstiftung verabschiedet.
Eine neue Ära: Sabine Schormann (zweite von rechts) wird von Friedrich von Lenthe, Johannes Janssen und Thomas Mang (von links) in den Räumen der Sparkassenstiftung verabschiedet. Quelle: Krückeberg
Anzeige
Hannover

So eine Maxime lässt sich hören: „Am Ende wird alles gut, und wenn es nicht gut ist, ist es nicht zuende“, so Sabine Schormann, Stiftungsdirektorin der Niedersächsischen Sparkassenstiftung. Und dieses hier ist so ein Ende, wo alles gut ist.

Denn sie geht nach Kassel, wird Geschäftsführerin der Documenta und wurde im üppigen Rahmen in einer Feierstunde verabschiedet – in der auch ihr Nachfolger Johannes Janssen präsentiert wurde.

„Leidenschaft und Kompetenz“, das hätte ihre Arbeit für die Kultur in Niedersachsen ausgezeichnet, so Thomas Mang, der Präsident der Niedersächsischen Sparkassenstiftung, ebenso wie „Engagement und Überzeugungskraft“.

Die Liste der von ihre betreuten Projekte, Förderungen, Vorhaben und Visionen liest sich eindrucksvoll. Besondere Aufmerksamkeit schenkte Sabine Schormann der Museumspädagogik, um Kinder und Jugendliche für Kunst, Kultur und das kulturelle Erbe zu begeistern.

Geschätzt sei auch ihre unkonventionelle Art der Förderung gewesen, mit der unter anderen sie die Schwitters-Sammlung für das Sprengel Museum sicherte wie auch die Simplicissimus-Kollektion für das Museum Wilhelm Busch. Ein Schwerpunkt ihrer Arbeit war auf der Aufbau und die Festigung des Musiklandes Niedersachsen.

Mit Hannover ist sie verbunden und bleibt sie verbunden. Mit dem Projekt „Planet of Visions“ und „Das 21. Jahrhundert“ auf der Expo fing es an, die Sparkassen- und die VGH-Stiftung hat sie 18 Jahre geführt

Der neue Direktor der Niedersächsischen Sparkassenstiftung ist der promovierte Kunsthistoriker Johannes Janssen, der aus Norden in Ostfriesland stammt. Er war zuvor schon für eine Kulturstiftung tätig und hat sechs Jahre lang das Museum Sinclair-Haus in Bad Homburg geleitet.

Und der nutzte auch schon die Gelegenheit, sich mit den Kulturschaffende bekannt zu machen, die auf vielfache Weise von der Arbeit der Stiftung profitiert haben. Unter den Gästen der Feierstunde waren Sprengel-Direktor Reinhard Spieler, Oberbürgermeister Stefan Schostok, Kunstvereinsdirektorin Kathleen Rahn, Christina Végh (Kestnergesellschaft), Oliver Rohde („feinkunst e.V.“),

Und es waren auch Verbündete und Mitkämpfer aus früheren Tagen dabei wie Ex-OB Herbert Schmalstieg, Elisabeth Schweeger, die frühere Intendantin der Kunstfestspiele Herrenhausen und jetzt Leiterin der Akademie für Darstellenden Kunst Baden-Württemberg oder Ex-Kunstvereinsdirektor René Zechlin (Wilhelm-Hack-Museum Ludwigshafen).

In bekannt knapp und entschiedener Manier („Ich möchte einfach danke sagen“) verabschiedete sich Sabine Schormann.

Von Henning Queren

Kultur „Ausrasten für Anfänger“ in Hannover - Kaya Yanar in der Swiss Life Hall
29.10.2018
Kultur Tolles Konzert nach Der langen Bühnenpause - Joris im Capitol
25.10.2018
Kultur Scope präsentiert serielle Fotografie - Caroline Hake bei „feinkunst e.V.“
25.10.2018