Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Programm 2019 im Pavillon
Nachrichten Kultur Programm 2019 im Pavillon
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:15 28.12.2018
Top-Konzert: Morcheeba kommen am 20. Februar auf ihrer „Blaze away“-Tour in den Pavillon.
Top-Konzert: Morcheeba kommen am 20. Februar auf ihrer „Blaze away“-Tour in den Pavillon.
Anzeige
Hannover

Schon mal Hackfleisch-Pudding probiert? Oder Salzstangen-Auflauf. Geht alles bei „Worst of Chefkoch“: Zwei Comedians machen mit skurrilen Rezepten den Pavillon unsicher. Der Auftritt von Lukas Diestel und Jonathan Löffelbein am 17. Februar gehört zu den Highlights des Pavillons 2019 – und steht gleichzeitig für die vorsichtige Verjüngung des Programms und den Generationenwechsel des Kulturzentrums.

„Wir wollen für die Zukunft auch die Jüngeren für unser Haus begeistern“, so Melissa Kespohl, die Pressesprecherin des Hauses bei der Präsentation des prallen Angebots für das kommende Jahr – das deshalb auch moderat modifiziert wurde. Klar, die Klassiker wie die „17 Hippies“ (2.2.) oder Ringsgwandl (7.3.) sind dabei. Oder überregionale Namen wie die Keltenmusiker von Clannad (13.2.).

„Wir holen auch Trip-Hop mit Bands wie Morcheeba“, so Sören Nyhuis, der neu das Musikprogramm des Pavillons macht. Die „Blaze away“-Tour macht am 20. Februar Station im Pavillon. Besonders freut er sich auf Ida Nielsen mit ihrer Band 8.3.). Die Bassistin von Prince ist mit ihrer High-Energy-Funk-Show „Rock the Bass“ auf Tour. Und das Kollektiv um den Basler Sänger und Songwriter Flavian Graber mit dem schönen Titel We invented Paris bringt das Cyberpunk-Drama „A Journey of Love with a Dash of Disco“ (28.4.).

Eine sichere Bank ist Axel Prahl (Münster-“Tatort“) mit seinem Inselorchester (15.2.), der TV.Star will mit eigenen Songs aus eigenem Erleben überzeugen. Nostalgisch wird es mit Tim Fischer (6.6.) und seinem Abend mit „Die schönen alten Lieder“.

Neben dem klassischen Kabarett wird Comedy immer wichtiger – auch und gerade bei den jüngeren Zuschauern. Deshalb hat Penelope Gayer, die den Programmbereich Theater und Literatur abdeckt, mit Tahnee eine der erfolgreichsten jüngeren Standup-Comedians Deutschlands geholt. Ihr Abend hat den vielversprechenden Titel „#geschicktzerfickt“ und handel von Frauen, Männern, Lesben, Lügen und natürlich der Liebe.

Abgefahren wird der „Junggesellschabschied“ vom Duo „die feisten“ (9.3.) mit versprochener Hangover-Eskalation. Und ein wenig melancholisch-nachdenklich dürfte der Roger Willemsen gewidmete Abend „Habe Häuschen. Da würden wir leben“ (16.2.) sein: Annette Schiedeck und Jens-Uwe Krause lesen aus der wunderbaren Welt der Kontaktanzeigen.

Und auch die etwas kleineren Zuschauer werden nicht vergessen: Die „Kindsköpfe im Park“ bieten vier Nachmittagsveranstaltungen unter anderem mit „Eule findet den Beat“ (17.3.)

Der Termin für das Masala-Weltbeat-Festival steht: Vom 17. bis 26. Mai kommen unter anderem Moonlight Benjamin, A-Wa und The Turbans.

Von Henning Queren

Kultur Tolle „Bagaluten-Wiehnacht“ - Torfrock im Capitol
26.12.2018
Kultur „Wintermärchen“ mit Heike Makatsch - Daniel Hope im Großen Sendesaal
23.12.2018
Kultur Stargeiger Riccardo Minasi in der Herrenhäuser Galerie - Weihnachtskonzert der NDR Radiophilharmonie
23.12.2018