Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Thilo Sarazzin verweigert Diskussion über Migrationsthemen
Nachrichten Kultur Thilo Sarazzin verweigert Diskussion über Migrationsthemen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 25.08.2010
Thilo Sarrazin will beim Literaturfestival in Berlin seinen Standpunkt über Migrationsthemen verbreiten, ohne darüber zu diskutieren. Quelle: dpa
Anzeige

Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin verweigert sich beim Internationalen Literaturfestival in Berlin einer kritischen Diskussion seiner umstrittenen Migrationsthemen. Der Veranstalter, das Haus der Kulturen der Welt, teilte am Mittwoch mit, Sarrazin und sein Verlag hätten die Einladung eines kritischen Gesprächspartners aufs Podium abgelehnt. „Bleibt es bei dieser Haltung, wird die Veranstaltung bei uns nicht stattfinden“, sagte Intendant Bernd M. Scherer.

Sarrazin („Deutschland schafft sich ab“) hatte im Rahmen des Literaturfestivals am 25. September zum Thema „Zukunft Deutschland“ sprechen sollen. Das Haus der Kulturen der Welt halte die kritische Auseinandersetzung mit seinen „polemischen Thesen“ für notwendig, auch wenn sie völlig konträr zu Grundhaltung des Hauses seien, sagte Scherer. Durch Sarrazins ablehnende Haltung werde die gewünschte Form der Auseinandersetzung jedoch konterkariert. „Das können wir nicht tolerieren“, so der Intendant.

Anzeige

Sarrazin, früher Finanzsenator (SPD) in Berlin, sorgt immer wieder mit provokanten Thesen über Einwanderer für Aufsehen. Gegen seine Einladung auf das Festival hatte der Migrationsrat Berlin-Brandenburg Protest eingelegt.

dpa

Mehr zum Thema

Die Debatte über die umstrittenen Äußerungen von Bundesbank-Vorstandsmitglied und Berlins Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) hält an.

18.10.2009

Die beiden Berliner SPD-Verbände Spandau und Alt-Pankow beharren auf dem Parteiausschluss des Bundesbankvorstands und ehemaligen Berliner Finanzsenators Thilo Sarrazin.

19.12.2009

Der wegen seiner Äußerungen über „Kopftuchmädchen“ in die Kritik geratene Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat eine Mehrheit der Deutschen auf seiner Seite. Das ergab eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Emnid für „Bild am Sonntag“.

01.09.2010
Kultur NP-Interview mit Jean-Michel Tourette - Wir sind Helden: "Hannover muss dabei sein!"
23.08.2010
Kultur Bedeutender Regisseur der Gegenwart - Trauer um Christoph Schlingensief
23.08.2010
Anzeige