Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Theatermuseum zeigt das Chamäleon Nina Hagen
Nachrichten Kultur Theatermuseum zeigt das Chamäleon Nina Hagen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:18 30.09.2019
Seine Schätze: Aus der Sammlung des Berliner Nina-Hagen-Fans Arne Buhrdorf stammen die Exponate der Ausstellung im Theatermuseum. . Quelle: Christian Behrens
Hannover

Manche Karrieren reichen für mehrere Menschenleben: die von Catharina Nina Hagen zum Beispiel. Sie war staatlich geprüfte Schlagersängerin in der DDR, internationale Punk-Ikone, spirituelle Wundertüte, „7 Zwerge“-Hexe von Otto Waalkes’ Gnaden, Brecht-Interpretin und vieles mehr. Ein Chamäleon, scheinbar. „Die ist einfach immer so, wie sie ist“, weiß Arne Buhrdorf. Und wie sie ist, zeigt nun eine Ausstellung im Theatermuseum aus seinem Bestand.

Nina Hagens Plastikei

Der 52-jährige Berliner ist Fan. 1980 war es um ihn geschehen, als man ihm die LP „Unbehagen“ schenkte. Heute betreibt er die Internet-Seite einfach-nina.de und besitzt er eines der größten Nina-Hagen-Archive, wenn nicht das größte: Mehr als 2000 Zeitungsartikel und gut 1000 weitere Memorabilia hat er gesammelt, vom Backstage-Pass bis zu einem von der Künstlerin bemalten Plastikei.

Eine Auswahl davon wird nun in Hannover gezeigt, zum ersten Mal überhaupt. „Ihre Biografie anhand dieser Objekte zu beschreiben, fand ich interessant“, sagt Museumsdirektor Carsten Niemann. So wird ein Lebenswerk nachgezeichnet von den Beginnen in Ost-Berlin mit Liedern wie „Du hast den Farbfilm vergessen“ über die Zeit als Gaultier-Muse und Expo-Botschafterin bis zur jüngsten Neuerfindung als Sängerin von Gospel und Brecht-Liedern – mit einem entsprechenden Programm gastiert Hagen auch am Tag der Eröffnung im Schauspielhaus.

Deutsche Geschichte und Popkultur

Jede Vitrine hat ihr Thema. Es gibt Tonaufnahmen und Videodokumentationen, und alles zusammen ergibt einen fast unüberschaubaren Blick auf ein halbes Jahrhundert deutscher Geschichte und Popkultur. „Das Schöne an Nina Hagen ist, dass sie so viel gemacht hat“, sagt Buhrdorf: „Jeder hat irgendeinen Bezug zu ihr – egal ist sie keinem.“

Die Nina-Hagen-Schau wird wie auch die Kabinettausstellung (siehe Info) am 3. Oktober 2019 eröffnet: Das Theatermuseum hat dann von 14 bis 19.30 Uhr geöffnet. Dann beginnt auch ihr ausverkauftes Konzert „Brecht-Lieder zur Klampfe“ im Schauspielhaus. Anschließend soll auch die Ausstellung wieder zugänglich sein. Sie läuft bis 12. Januar 2020.

Außerdem: Christine Kaufmann

Um einen weiteren weiblichen Weltstar aus Deutschland geht es in der neuen Kabinettausstellung im Untergeschoss des Theatermuseums: „Christine Kaufmann. Fotografien von Hans-Günther Kaufmann“ zeigt die Schauspielerin (1945–2017) ganz privat – die gezeigten Bilder machte ihr Bruder weit abseits vom Jetset-Leben, das Kaufmann zeitweilig führte.

Schließlich wurde Kaufmann 1961 durch den Film „Stadt ohne Mitleid“ an der Seite von Kirk Douglas international berühmt. Und so sieht man sie zwar durchaus an der Seite ihres zeitweiligen Gatten Tony Curtis. Es überwiegen aber Aufnahmen aus nächster Nähe, natürlich und ungeschminkt – Bilder, so privat wie aus dem Familienalbum.

Von Stefan Gohlisch

Spotify steht ganz oben auf der Liste der Musikstreaming-Dienste. Nun erstellte das Unternehmen eine Liste mit den meistgestreamten Musikern auf seiner Plattform - darunter ist unter anderem Ed Sheeran.

30.09.2019

Ein Wintermärchen: Das Kinder-Weihnachtsmusical des GOP ist in Hannover zu einer kleinen Institution geworden. Gleichwohl gehen die Macher in diesem Jahr mit „Der Prinz und das wilde Mädchen“ neue Wege.

30.09.2019

Am Freitag kündigte Sängerin Billie Eilish an, auf eine weltweite Konzert-Tour zu gehen. Und die soll besonders nachhaltig werden, wie die 17-Jährige Jimmy Fallon nun verriet.

30.09.2019