Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Städtisches Musem in Göttingen ist einsturzgefährdet
Nachrichten Kultur Städtisches Musem in Göttingen ist einsturzgefährdet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 11.08.2009
Ein Baugerüst ist bereits am Museum in Göttingen angebracht. Quelle: Hubert Jellinek/lni
Anzeige

Ohne Not-Abstützungen wären Teile des historischen Gebäude-Ensembles vermutlich schon jetzt in sich zusammengebrochen, sagte Museumsleiter Ernst Böhme am Dienstag. Das Museum dokumentiert die Göttinger Stadt- und Universitätsgeschichte von den Anfängen bis zur Gegenwart. Die wohl wichtigste Abteilung ist dabei die Kirchenkunst.

Ein normaler Museumsbetrieb sei derzeit nicht mehr möglich. Eine Dauerausstellung wurde aus Sicherheitsgründen geschlossen. Ausstellungstücke aus anderen Bereichen müssten dringend ausgelagert werden. Aktuell könne nur noch ein Gebäudeteil für Ausstellungen genutzt werden. Die Sanierungskosten schätzt Böhme auf mehrere Millionen Euro. Woher das Geld für die dringend erforderlichen Arbeiten kommen soll, ist noch unklar.

Anzeige

Die Sanierungsarbeiten an den Fachwerkgebäuden aus dem ausgehenden 17. Jahrhundert laufen bereits sei einigen Wochen. Dabei seien immer neue Schäden entdeckt worden, sagte Böhme. Die Hauptprobleme bereiten der Holzwurm im Gebälk und der Hausschwamm im Dachgeschoss. Betroffen von den schweren Schäden sind zwei der drei Gebäudeteile.

Besonders „massiver Handlungsbedarf“ bestehe beim Magazin, sagte der Museumsleiter. Es müsse aus statischen Gründen möglichst schnell geräumt werden. Das Problem: In den Räumen lagern riesige Bestände, die zum Teil noch nicht einmal inventarisiert sind. „Für ein Museum ist das der Gau“. Wohin die Schätze gebracht werden sollen, sei noch ungewiss. „Wir brauchen mindestens 2000 bis 3000 Quadratmeter Lagerfläche.

lni