Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur So grün soll Billie Eilishs Welttournee werden
Nachrichten Kultur So grün soll Billie Eilishs Welttournee werden
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:16 30.09.2019
Billie Eilish geht auf Welttournee. Quelle: imago images/ZUMA Press

Die US-amerikanische Singer-Songwriterin Billie Eilish (17) wird auf Welttournee gehen - mit zwei Stopps in Deutschland. Das verkündete das Ausnahme-Talent mit dem Faible für ausgefallene Klamotten am Freitag auf Instagram. In Jimmy Fallons (45) "Tonight Show" sprach die 17-Jährige nun über die geplante Konzertreihe. Die soll offenbar besonders grün werden.

"Wir werden uns Mühe geben, die gesamte Tour so grün wie möglich zu gestalten", sagte Eilish. "Es wird keine Plastik-Strohhalme geben, die Fans werden ihre eigenen Wasserflaschen mitbringen und überall sollen Recycling-Behälter stehen." Es spiele keine Rolle, ob etwas wiederverwertbar sei, solange es keine entsprechenden Container dafür gebe, erklärte der Pop-Star.

Warum Billie Eilishs Album so erfolgreich ist

Die Sängerin gab in der "Tonight Show" zudem Einblicke in ihre musikalischen Einflüsse. Darunter nannte sie unter anderem Frank Sinatra, Tyler, the Creator (28, "IGOR") und die Jazz-Sängerin Peggy Lee.

Den Erfolg ihres Debut-Albums, "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" erklärt sich Eilish so: "Bei dem Album habe ich versucht, ein Album zu machen, bei dem ich 14 verschiedene Menschen in ein Zimmer stecken kann, die alle einen komplett anderen Geschmack haben - und wenn ich denen mein Album vorspiele, dann sollte jeder wenigstens einen der 14 Songs mögen."

Lesen Sie auch: MTV Video Music Awards für Billie Eilish, Taylor Swift und Ariana Grande

RND/pcl/spot

Hier fühlt sie sich zuhause: Pop-Liedermacherin Alexa Feser spielte im ausverkauften Musikzentrum – und kokettierte mit ihrer Hannover-Liebe.

30.09.2019

Ein großer Roman kommt ins Kino - Siegfried Lenz’ „Deutschstunde“ (Kinostart am 3. Oktober). Regisseur Christian Schwochow erzählt von Pflichterfüllung und Verantwortung in Zeiten des Nationalsozialismus. Der Schauspieler Ulrich Noethen gibt Einblicke in die Seele eines autoritätshörigen Mannes.

30.09.2019

Der Historiker Jens Flemming hat die Geschichte der Verlegerfamilie Madsack und des „Hannoverschen Anzeigers“ erforscht. In seinem Buch beschreibt er den Aufstieg des Unternehmens zu einem der führenden Zeitungsverlage in Deutschland – und nimmt dabei auch die NS-Zeit kritisch unter die Lupe.

30.09.2019