Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Men in Black 3“ weiterhin an der Spitze
Nachrichten Kultur „Men in Black 3“ weiterhin an der Spitze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:23 04.06.2012
Foto: An den „Men in Black“ kommt in Deutschland niemand vorbei.
An den „Men in Black“ kommt in Deutschland niemand vorbei. Quelle: Sony Pictures
Anzeige
Hamburg

Sacha Baron Cohens Satire „Der Diktator“ rutschte auf Platz drei. Neu in den Charts auf dem vierten Platz landete „LOL“ mit Teenie-Liebling Miley Cyrus. Wieder einen Platz hoch – auf Rang fünf – ging es für „Hanni und Nanni 2“. Die Top-5-Filme wurden vom 31. Mai bis 3. Juni in 321 Sälen der CinemaxX-Gruppe (etwa 86.000 Plätze) ermittelt.

Schneewittchen vertreibt „Men in Black 3“ an US-Kinokassen

Gegen eine kampferprobte Prinzessin haben auch die Männer in Schwarz keine Chance: „Snow White and the Huntsman“ hat die Kinos in Nordamerika erobert und „Men in Black 3“ auf den zweiten Platz verwiesen. Die düstere Actionverfilmung des Grimm'schen Märchens mit Charlize Theron und „Twilight“-Star Kristen Stewart spielte nach vorläufigen Studioangaben am ersten Wochenende 56,3 Millionen Dollar ein.

Will Smith, Josh Brolin und Tommy Lee Jones kassierten als Alienjäger in der zweiten Woche noch gute 29,3 Millionen Dollar und strichen damit weltweit bereits ordentliche 386,9 Millionen Dollar ein.

Auf Rang drei bewiesen die Superhelden von „The Avengers“, dass sie mit 20,3 Millionen Dollar auch nach fünf Wochen noch einiges zu bieten haben. Allein in den USA und Kanada verdienten die Comic-Helden insgesamt schon mehr als 552,7 Millionen Dollar. Nach „Avatar“ und „Titanic“ sind es dort die drittbesten Einnahmen überhaupt. „The Avengers“ überholte damit „The Dark Knight“ auf der Rangliste der erfolgreichsten Filme in den USA.

„Battleship“ hingegen konnte es auch in seiner dritten Woche nicht mit „The Avengers“ aufnehmen und landete mit vergleichsweise geringen Einnahmen von 4,8 Millionen Dollar auf Platz vier. Auch Stars wie Rihanna und Liam Neeson konnten dem Science-Fiction-Streifen nicht zum durchschlagenden Erfolg verhelfen.

Sacha Baron Cohens „Der Diktator“ war mit 4,7 Millionen Dollar nah an „Battleship“ dran und schaffte es noch in die Top Five.

Für eine kleine Überraschung sorgte der in Indien spielende Film „Best Exotic Marigold Hotel“. Mit 4,6 Millionen Dollar Einnahmen schob sich die Komödie in der fünften Woche von Platz acht auf Rang sechs vor.

dpa

Evelyn Beyer 01.06.2012
Matthias Halbig 04.06.2012