Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur „Marc, Macke und ­Delaunay“-Kuratorin verlässt Hannover
Nachrichten Kultur „Marc, Macke und ­Delaunay“-Kuratorin verlässt Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:49 10.07.2009
Susanne Meyer-Büser. Quelle: Foto: Christian Behrens
Anzeige

Private Gründe seien für den Weggang der erfolgreichen Ausstellungsmacherin ausschlaggebend, hieß es. Die Mutter von Zwillingen zieht nach Köln, wo ihr Mann seit zweieinhalb Jahren lebt. „Ich möchte, dass wir wieder alle an einem Ort zusammen sind“, sagt die Kunsthistorikerin, die sich im Rheinland nach einer neuen Stelle umsehen will.

Am 31. August endet ihr Vertrag in Hannover. In Kürze wird das Sprengel Museum die Kuratorenstelle für Malerei und Skulptur neu ausschreiben. Meyer-Büser, 1963 in Gütersloh geboren, war nach ihrer Promotion über die Bildnismalerei der zwanziger Jahre unter anderem im Museum für Neue Kunst in Karlsruhe und im Kunstraum München tätig. In Hildesheim, Karlsruhe und München hatte sie Lehraufträge. 2006 wechselte sie als Kuratorin für Malerei und Skulptur ans Sprengel Museum. Zusammen mit Karin Orchard kuratierte sie in der Expo-Zeit die große Schau „Von Kurt Schwitters bis heute“. Auch bei „Made in Germany“ (2007), dem Gemeinschaftsprojekt mit dem Kunstverein Hannover und der Kestnergesellschaft, wirkte sie mit. „Wir finden es natürlich schade, dass Frau Meyer-Büser geht“, sagte Ulrich Krempel am Freitag.

Anzeige

Meyer-Büsers Idee, Marc, Macke und Delaunay in einer Ausstellung gegenüberzustellen, bescherte Hannover die am besten besuchte Kunstschau seiner Geschichte. Nächste Woche werden es wohl 200 000 Besucher.