Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Luther vom Knabenchor
Nachrichten Kultur Luther vom Knabenchor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:41 25.05.2017
EINE POSAUNE FÜR LUTHER: Nils Landgren ist auf der aktuellen CD des Knabenchores dabei und gibt den Reformationsliedern ordentlich Swing.
EINE POSAUNE FÜR LUTHER: Nils Landgren ist auf der aktuellen CD des Knabenchores dabei und gibt den Reformationsliedern ordentlich Swing. Quelle: Foto: dpa
Anzeige
hannover

Der Reformator mal ganz musikalisch und auf CD auch zu Hause zu hören. Martin Luther schrieb neben seinen 95 Thesen auch Musik, sammelte Lieder und textete bekannte um.

Einige dieser Werke und weitere Lieder der Reformationszeit und Volkslieder erklangen in zwei ausverkauften und mitgeschnittenen Eröffnungskonzerten zum Auftakt des Jubiläumsjahres „500 Jahre Reformation“ der Evangelisch-lutherischen Landeskirche.

Bei den bemerkenswerten Konzerten im Großen Sendsaal waren der Knabenchor dabei, die Capella de la Torre, Sopranistin Jeanette Köhn und Top-Jazzposaunist Nils Landgren samt seinen Jazz-Freunden. Titel der CD: „new eyes on Martin Luther“ – mit 21 Stücken, aufgelegt beim renommierten ACT-Label und ab sofort zu haben. Die Musik ist ein gelungener Mix, bei dem sich alt und neu, klassische und geistliche Musik mit Jazz gut mischen.

Arend de Vries (Beauftragter für das Reformationsjubiläum): „Reformation und Musik gehören zusammen.“ Neben Buchdruck und Flugschriften halfen auch Lieder, insbesondere die „Volkslieder“ Luthers, die Reformation zu verbreiten. Einige von Luthers Liedern wie „Wir glauben all an einen Gott“ sind auf der CD. Alles schöne Versionen, besonders „Eine feste Burg ist unser Gott“ mit überraschenden Stilwechseln.

Musiziert wird in allen Variationen: So singt der Chor allein das „Da pacem Domine“. Bei „Verleih uns Frieden“ musizieren Chor und Capella. Ebenso brillieren Landgren und Freunde. Klasse: „Die Gedanken sind frei“ erklingen in einer groovigen Jazz-Version mit allen Akteuren.

Es sind schöne musikalische Schätze – hervorragend arrangiert, wunderbar dargeboten. Ein Teil des Verkaufserlöses, so de Vries, kommt einem ambitionierten Projekt der Landeskirche Hannovers zugute, bei dem syrische Schulen mitten in den Krisengebieten unterstützt werden, damit vor Ort Schulbildung noch möglich bleibt.

Von Christian Seibt

25.05.2017
25.05.2017
Kultur Pop: 50 Jahre „Sergeant Pepper“ - Der Sommer ohne Beatles
26.05.2017