Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Literaturfest beleuchtet "Die Nacht"
Nachrichten Kultur Literaturfest beleuchtet "Die Nacht"
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:09 27.08.2009
Beim Literaturfest mit dabei: Martina Gedeck
Beim Literaturfest mit dabei: Martina Gedeck Quelle: ddp
Anzeige

Bis zum 26. September gibt es Veranstaltungen in 24 Städten im Land. Schauspieler wie Martina Gedeck und Christian Quadflieg lesen Prosa und Poesie, Auftrittsorte sind unter anderem die Sternwarte in Göttingen und das Mausoleum in Bückeburg. Finanziert wird das Festival von der VGH-Stiftung. „Die Nacht ist als Thema für unser Literaturfest ideal“, sagte der Vorstandsvorsitzende der Stiftung, Friedrich von Lenthe, am Donnerstag bei der Vorstellung des Programms in Hannover.

„Wir machen uns selber Konkurrenz durch die parallel stattfindenden Musiktage, aber mit dem Vorverkauf sind wir sehr zufrieden“, sagte von Lenthe. Die Taxi-Lesung von Karen Duves gleichnamigem Buch sei bereits ausverkauft. Etwas beschaulicher als im Auto auf Hannovers nächtlichen Straßen wird es in Bad Rehburg: Die Schauspielstudenten Nora Decker und Jan Jaroszek rezitieren romantische Gedichte. „Es ist schwierig, dabei ernst zu bleiben, die Sprache ist halt eine ganz andere“, sagte Jaroszek. Gruselig wird es zum Beispiel im Mausoleum von Bückeburg, historisch im Alten Zollhaus in Hitzacker (Kreis Lüchow-Dannenberg).

Die Preise für die Veranstaltungen liegen nach Angaben der künstlerischen Leiterin des Festes, Susanne Reuter, zwischen 5 und 16,50 Euro, und damit „im Schnitt der vergangenen Jahre.“ Eine Neuerung dürfte die hannoverschen Nachtschwärmer freuen: Für 25 Euro bietet ein Taxiunternehmen Hin- und Rückfahrt zu den Stätten in Alfeld, Brüggen (beide Landkreis Hildesheim), Celle und Bad Rehburg (Kreis Nienburg) an. Auftakt des Niedersächsischen Literaturfests ist in Hannover, wo 1825 die deutschlandweit ersten Straßenlaternen die Nacht zum Tag machten. lni