Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur König Willem-Alexander: Angst darf Leben nicht beherrschen
Nachrichten Kultur König Willem-Alexander: Angst darf Leben nicht beherrschen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:33 25.12.2015
Der niederländische König Willem-Alexander hat seine Landsleute aufgerufen, sich auf die Grundwerte freier Gesellschaften zu besinnen. EPA/Rvd/Frank Van Beek Quelle: Rvd / Frank Van Beek / Handout
Den Haag

"Bei großen Herausforderungen kommt es darauf an, dass wir zeigen, wofür wir gemeinsam einstehen: für unsere Demokratie und unseren Rechtsstaat", sagte er in seiner Weihnachtsansprache vom Freitag.

Der König äußerte Verständnis dafür, dass Menschen in unruhigen Zeiten Angst haben. "Wir brauchen unsere Angst nicht zu verstecken oder zu leugnen", sagte er. "Aber wir dürfen auch nicht zulassen, dass sie unser gesellschaftliches Leben beherrscht."

Wichtig sei, die Würde aller Menschen zu respektieren und bei allen Unterschieden friedlich zusammenzuleben. "Das erfordert den Mut, einander zuzuhören und auch die eigenen Auffassungen kritisch zu hinterfragen." Zugleich rief Willem-Alexander auf zur "Solidarität mit jenen, die unsere Hilfe wirklich nötig haben". 

dpa

Nach einem Jahr mit Terroranschlägen und blutigen Konflikten verbreitet die britische Königin Elizabeth II. (89) Hoffnung mit tröstenden Worten aus der Bibel.

25.12.2015

Stiftung Flucht, Vertreibung, Versöhnung hat sich Stiftungsratschefin Monika Grütters (CDU) für einen Neuanfang ausgesprochen. "Wir sollten die Summe der Erfahrungen jetzt nutzen, um nach vorne zu schauen", sagte die Kulturstaatsministerin in einem Gespräch mit der Deutschen Presse-Agentur.

25.12.2015

Radikaler als Imi Knoebel ist kaum ein Künstler. Bei ihm ist ein Bild kein Bild und die Hartfaser Kunst. Der Beuys-Schüler nimmt eine Ausnahmerolle im Kunstkanon ein. Als deutscher Künstler durfte er dem französischen Nationalheiligtum Glasfenster schenken.

25.12.2015