Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Knabenchor & Co. begeistern in der Marktkirche
Nachrichten Kultur Knabenchor & Co. begeistern in der Marktkirche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:48 08.12.2017
In der Marktkirche: Der Knabenchor ruft zum Adventskonzert.
In der Marktkirche: Der Knabenchor ruft zum Adventskonzert. Quelle: Michael Thomas
Anzeige
Hannover

Very british. Und very wunderbar: Der Knabenchor Hannover und das britische Weltklasse-Bläser-Ensemble London Brass gaben und geben gemeinsam so exzellente wie wohltuende Adventskonzerte, in der mit jeweils über 700 Zuhörern ausverkauften Marktkirche.

Hannover und England – das hat Tradition, besonders durch die Verbindung der Königshäuser, aber auch musikalisch; schließlich nahm Georg I. seinen Hofkomponisten Georg Friedrich Händel mit auf die Insel. Eine deutsch-englische Musiktradition pflegen auch der Knabenchor und London Brass. Bereits zum dritten Mal, nach 2001 und 2013, gehen sie wieder gemeinsam auf Adventstournee, die am Donnerstag in Hannover begann und die sie auch in die Dresdner Frauenkirche, den Frankfurt er Kaiserdom und in die Philharmonie Essen führt.

„Christmas Carols“ ist der Titel. Unter der Gesamtleitung von Jörg Breiding verzaubern die beiden hervorragenden Klangkörper – insgesamt 150 Akteure. Fulminant Chor und Bläser beim Auftakt mit Händels „Zadok the priest“, festlich-feierlich, kraft- und klangvoll erschallt „God save the King!“. Gänsehaut.

Danach gibt es ein schön ausgewogenes, zweiteiliges Konzertprogramm. Im ersten Teil erklingen adventliche und weihnachtliche Lieder, Hymnen und Motetten. Im zweiten kommen die englischen „Carols“ zu Gehör, Weihnachtslieder mit besonderen Kompositionseigenschaften. Eindrucksvoll erklingt die Motette „Salvator noster“ des Venzianers Giovanni Gabrieli (1554- 1612). Wunderbar gesungen die Mehrchörigkeit (drei fünfstimmige Chöre), schön umwoben vom zehnköpfigen Bläser-Ensemble.

Beschwingt-folkloristisch, mit Cajon und Schellenring, erfreut „Angelus ad virginem“, ein Stück aus dem 13. Jahrhundert. Im Arrangement von Richard Bissill erklingt Händels „Tochter Zion“: mit einem geschmackvollen modernen Bläser-Vorspiel. Eine Freude bereiten die Dynamik, die exakte Rhythmik, der transparente, wohlig-warme Gesamtklang.

So auch bei den „Carols“, viele davon weltberühmte Klassiker, die zu Herzen gehen: „O com, all ye faithful“, „What sweeter music“, „The first novell“. Knabenchor Hannover und London Brass sind eine prima Kombination! Herrliche Klänge zum Abschalten vom Festtagstrubel. Am Ende minutenlanger, kräftiger Applaus mit Jubel. Dann die Zugaben. Bei „Oh du Fröhliche“ singt das Publikum mit. Und als wundervoller Ausklang lässt der Knabenchor „Stille Nacht“ traumhaft zart schweben.

Von Christian Seibt

08.12.2017