Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Kinokette Cinemaxx zurück in der Gewinnzone
Nachrichten Kultur Kinokette Cinemaxx zurück in der Gewinnzone
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:02 04.04.2010
Szene aus "Alice im Wunderland". Quelle: Walt Disney
Anzeige

Das teilte das Unternehmen in Hamburg mit. Der Umsatz erhöhte sich von 168 auf 195 Millionen Euro. Mit sonstigen betrieblichen Erträgen erreichte Cinemaxx eine Gesamtleistung von 207 (Vorjahr: 180) Millionen Euro.

Anzeige

Der Kinokonzern profitierte dabei von einem starken Filmangebot und dem Trend zu 3-D-Filmen. Es kamen 18,1 Millionen Besucher in die Cinemaxx-Kinos - rund eine Million mehr als im Jahr zuvor. Sie gaben mehr für die Tickets sowie für Popcorn und Cola aus. So erhöhten sich die Ticketeinnahmen für Cinemaxx um 17 und die Gastronomieeinnahmen um 18 Prozent. „Durch höhere 3-D-Ticketpreise und ein attraktives Angebot an 3-D-Filmen wirkten sich unsere Investitionen bereits im Jahr 2009 in Form von deutlichen Umsatz- und Ergebnisbeiträgen aus“, heißt es in der Mitteilung. Der leichte Rückgang der Werbeerlöse von 7,6 auf 6,9 Millionen Euro sei dagegen kaum ins Gewicht gefallen.

Cinemaxx hatte mit einem Aufwand von 6,5 Millionen Euro ein Fünftel seiner 300 Kinosäle mit 3-D-Technik ausgerüstet. „3-D hat sich als eine starke Ergänzung für das Kinogeschäft erwiesen, weil es einzig im Kino zu sehen ist“, sagte Vorstandschef Christian Gisy. Für das laufende Jahr sei er zuversichtlich. „Es läuft nach wie vor sehr gut. Januar und Februar lagen über Plan.“ Die Filme „Avatar“, „Shutter Island“ und „Alice im Wunderland“ hätten sich als Publikumsrenner erwiesen.

In der Pipeline seien weitere erfolgversprechende Produktionen wie neue Folgen von „Shrek“ und „Toy Story“ oder die Computerspiel-Adaption „Prince of Persia“. Die Einspielergebnisse im April und Mai seien allerdings oft stark vom Wetter abhängig. Im Juni sei zudem die Fußball-WM für die Kinos ein Unsicherheitsfaktor.

dpa