Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Keira Knightley gegen Star-Status von Schauspielern
Nachrichten Kultur Keira Knightley gegen Star-Status von Schauspielern
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:28 30.12.2010
Keira Knightley in dem Beziehungsfilm „Last Night“. Quelle: NFP
Anzeige

„Ich finde es großartig, wenn ein Künstler etwas Tolles vollbringt, aber ich erwarte nicht, dass er als Person ohne Fehl und Tadel ist.“ Sie habe nicht berühmt werden wollen. „Erfolgreich ja, aber Ruhm ist ein launischer Freund, er ist etwas völlig Hohles“, sagte die Schauspielerin. „Wenn es das ist, was du willst, dann stehst du schnell mit leeren Händen da.“

Sie fände es „verdammt großartig“, wenn sie Filme drehen könne, die den Leuten gefielen, und dabei anonym bleiben könne. Presseberichte versuche sie zu ignorieren, „weil es nichts mit mir zu tun hat“, sagte Knightley weiter. „Ich begreife nicht, warum die Leute so gerne tratschen. Schon meine Mutter hat mir beigebracht, dass das extrem unhöflich ist. Kein Mensch sollte sich über mich den Mund zerreißen.“

Anzeige

Die Schauspielerin fügte hinzu, sie verstehe die ganze Celebrity-Kultur hinten und vorne nicht. „Die entsprechenden Magazine rühre ich gar nicht erst an. Und bestimmte Themen spreche ich öffentlich nicht an - zum Beispiel meinen Freund.“ Sie werde aber nicht so tun, als ob alles in ihrem Leben perfekt sei. „Ich kann nicht ständig schauspielern“, sagte Knightley.

Seit Donnerstag ist Keira Knightley in dem Beziehungsfilm „Last Night“ in den deutschen Kinos zu sehen.

dapd