Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur James Bonds legendärer Aston Martin für fast sechs Millionen Euro versteigert
Nachrichten Kultur James Bonds legendärer Aston Martin für fast sechs Millionen Euro versteigert
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
08:40 16.08.2019
Der James Bond 1965 Aston Martin DB5 ist für etwa 5,75 Millionen Euro versteigert worden. Quelle: Richard Drew/AP/dpa
Monterey

Ein silbergrauer Aston-Martin-Sportwagen, der durch die James-Bond-Filme "Goldfinger" und "Feuerball" weltberühmt wurde, ist für 6,385 Millionen Dollar (etwa 5,75 Millionen Euro) versteigert worden. Bei der Auktion im kalifornischen Monterey kletterte der Preis am Donnerstagabend (Ortszeit) in wenigen Minuten schnell in die Höhe. Das Auktionshaus RM Sotheby's hatte den Wert des seltenen Sportwagens zuvor auf 4 bis 6 Millionen Dollar geschätzt. Über den Käufer wurde zunächst nichts bekannt.

Der legendäre Aston Martin DB5 (Baujahr 1965) ist ein Traumauto für 007-Fans, ausgestattet mit 13 ungewöhnlichen Agenten-Extras, darunter austauschbare Nummernschilder, ein kugelsicheres Schutzschild auf dem Autoheck und versteckten Maschinengewehren. Weltweit sind nur noch drei dieser "007"-Spezialanfertigungen bekannt, die im Film nach den Anleitungen des Geheimdienstbastler Q, dem Waffenmeister von James Bond, ausgedacht wurden.

Lesen Sie auch: Die Bond-Darsteller im Überblick

Der britische Hersteller Aston Martin hatte für die Dreharbeiten von "Goldfinger" (1964) und "Feuerball" (1965) mit Sean Connery in der Hauptrolle insgesamt vier Fahrzeuge mit Bond-Sonderausstattung zur Verfügung gestellt. Seither hatte das Versteigerungsobjekt nur drei Privatbesitzer, darunter ein US-Automuseum, in dem der Luxusschlitten 35 Jahre ausgestellt wurde.

RND/dpa/msc

Opernstar Plácido Domingo werden sexuelle Übergriffe vorgeworfen. Einige seiner Konzerte in den USA wurden bereits abgesagt. Die Elbphilharmonie in Hamburg will ihn aber dennoch auftreten lassen.

02.09.2019
Kultur 250. Geburtstag von Napoleon - „Napoleon war gar nicht klein“

Napoleons Geburtstag jährt sich zum 250. Mal. Der Historiker Thomas Schuler hat sich in Europa auf die Spuren des gebürtigen Korsen begeben. Im Interview erzählt er, wo ihn ein Totenschädel aus der Erde anblickte, was Napoleon für die deutsche Geschichte bedeutet – und welches Kleidungsstück Napoleons Prince Charles fasziniert.

14.08.2019

Was kommt heraus, wenn Künstliche Intelligenz Texte verfasst? Zum Beispiel ein Gedicht, das es ins Jahrbuch der Brentano-Gesellschaft schafft. Oder ein Kapitel von Harry Potter. Muss der Literaturbetrieb nun bangen? Und kann KI tatsächlich kreativ sein?

14.08.2019