Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Heute startet das Festival an der Faust – mit Wir sind Helden als erstem Headliner
Nachrichten Kultur Heute startet das Festival an der Faust – mit Wir sind Helden als erstem Headliner
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:30 19.08.2011
802730.jpg
Jens Eckhoff alias Jean-Michel Tourette ist vom BootBooHook schwer angetan. Quelle: Wilde
Anzeige

Die Festival-Saison ist fast geschafft. Wie lief es?

Ganz wunderbar. Wir haben seit dem letzten Album zwei Gastmusiker dabei, Ruben Scheffler und Jörg Holdinghausen. Das hat uns als Band nach vorne gebracht. Die Konzerte waren für uns musikalisch ein großes Fest, überhaupt haben wir gerade eine schöne Stimmung in der Band.

Dafür war der Sommer nass.

Zumindest auf der Bühne haben wir nicht viel abbekommen, aber doch häufiger mal gefröstelt. Vergangenes Wochenende beim „Haldern“-Festival habe ich mir auch eine schöne Erkältung geholt. Grundsätzlich ist schlechtes Wetter aber kein Nachteil. Manchmal haben wir den Eindruck, dass bei Regen ein neues Gemeinschaftsgefühl entsteht, die Leute zusammenrücken. Und als Band legt man auch eine Schippe drauf, wenn man sieht, wie das Publikum leidet.

Heute spielen Sie beim BootBooHook in Hannover, dann noch ein paar andere Festivals. Danach ist auf dem Tourplan Leere.

Wir machen danach auch erst mal nichts mehr zusammen, werkeln jeder für sich ein bisschen. Das haben wir nach „Soundso“ auch getan – uns verabredet, uns erst mal nicht zu verabreden. Das Ende einer Tourphase ist immer mit Wehmut verbunden, die letzten Shows genießt man besonders. Deswegen freue ich mich auch, dass Hannover soweit am Ende liegt.

Weil es Heimat ist?

Auch. Aber Hannover ist grundsätzlich in unseren Städte-Top-Fünf. Wir haben hier eine gewachsene, recht große Fanbasis, die Konzerte hier hatten immer einen besonderen Ausschlag nach oben. Und das BootBooHook gefällt uns, weil es ein geschmackvolles Festival ist mit einer tollen Band-Auswahl.

Also ein tolles Festival?

Ja, ich finde das gut, dass sich Leute getraut haben, sowas in Hannover aufzuziehen. Vor allem mit einem musikalischen Schwerpunkt, der nicht unbedingt Mainstream ist. Für Berlin sind die ganzen Bands beim BootBooHook nichts besonderes. In Hannover ist es toll, wenn viele Künstler deswegen mal vorbeischauen. Ich hoffe, dass es bald einen so guten Ruf hat, dass es zum Beispiel wie „Haldern“ schon ausverkauft ist, bevor überhaupt die Bands feststehen. Das würde mich freuen.

Gibt es nach dem Konzert für die anderen drei Helden noch eine Stadtführung?

Die waren schon oft genug in Hannover. Wir müssen nicht mehr rumlatschen und ich ihnen den Maschsee zeigen. Da geht mir auch das Fremdenführer-Gen ab. Wir werden uns den Tag über andere Bands anschauen wie Junip und Get Well Soon, vielleicht mal durch Linden streifen.

Heute startet Hannovers viertes BootBooHook-Fest um 14.30 Uhr mit Gary, Wir sind Helden beschließen den ersten Open-air-Tag auf der Blue Stage ab 21.30 Uhr. In den drei BBH-Tagen treten auf drei Bühnen u. a. Wire, Art Brut, Bonaparte, Christian Kjellvander, Sophie Hunger, Samba und Joan as Police Woman auf. Das Dreitage-Ticket kostet an der Abendkasse 55 Euro, Einzelkarten für Freitag und Samstag sind für jeweils 35 Euro zu haben, am Sonntag kostet eine Karte 25 Euro. Detaillierte Infos über den Festivalablauf unter

www.bootboohook.com

Jens Eckhoff alias Jean-Michel Tourette ist vom BootBooHook schwer angetan.Foto: Wilde