Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Geizt Niedersachsen bei der Kultur?
Nachrichten Kultur Geizt Niedersachsen bei der Kultur?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:38 05.01.2012
Bei der Theaterförderung sieht sich das Land Niedersachsen an dritter Stelle im Ländervergleich - bei den Gesamtkulturausgaben sieht das anders aus.
Bei der Theaterförderung sieht sich das Land Niedersachsen an dritter Stelle im Ländervergleich - bei den Gesamtkulturausgaben sieht das anders aus.
Anzeige
Hannover

HANNOVER. Niedersachsen liegt hinten! 72 Euro pro Kopf geben Land und Kommunen pro Einwohner für „Kultur und kulturnahe Bereiche“ aus. Das ging gestern durch die Agenturen. Wir sind Vorletzter vor Schleswig-Holstein (67 Euro). Und weit weg von Hamburg (199), Berlin (181) und Sachsen. Bundesdurchschnitt: 103 Euro. Quelle ist eine Statistik aus dem „Niedersachsen-Monitor“, den Ende des Jahres 2011 der Landesbetrieb für Statistik und Kommunikationstechnologie veröffentlichte. Sie fußt auf dem Kulturfinanzbericht 2010. Niedersachsen hinten? Verhandelt wird die Vergangenheit, die Zahlen betreffen 2007, es seien die jüngsten, die einen echten Länder-Vergleich zuließen, so Annegret Vehling, Pressesprecherin des Landesbetriebs.

Weder bei der Stadt Hannover noch beim Land liegt eine aktuelle Pro-Kopf-Ausgabe vor. Die Kulturausgaben der Stadt bezeichnete Sprecherin Anja Menge als „gleichbleibend“. Die „alten Zahlen“ monierte Rüdiger Fischer, Sprecher des Niedersächsischen Ministeriums für Kultur und Wissenschaft. Das Land sei auf einem „stabilen Weg“. Gegenüber dem Vorjahr habe man elf Millionen Euro für Kunst und Kultur draufgesattelt. In Sachen Theaterförderung (Staats- und Stadttheater sowie Landesbühnen) belege man für die Spielzeit 2008/2009 Rang drei unter den Bundesländern (hinter Berlin und Bayern). Fischer hält die Länder-Vergleichbarkeit jedoch generell für schwierig: „Das ist sehr umstritten, weil jedes Land unterschiedliche kulturelle Strukturen, andere Rahmenbedingungen hat.“ big