Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Funke erstmals mit Grafiken im Museum
Nachrichten Kultur Funke erstmals mit Grafiken im Museum
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:29 16.10.2009
Anzeige

Das Wilhelm-Busch-Museum in Hannover präsentiert von Sonntag an unter dem Titel „Tintenherz und Drachenreiter“ grafische Arbeiten von Funke. Gezeigt werden außerdem 340 „Karikaturen aus der Hauptstadt“ des Cartoonisten Klaus Stuttmann zu politischen Ereignissen. Die Schau läuft bis zum 10. Januar.

Auf 274 Blättern zeigt werden alle Helden aus Funkes Büchern gezeigt - vom Buch „Der Erde der Diebe“ bis zum Buch „Die Wilden Hühner“. Gezeigt werden auch Kostüme aus dem Stück „Tintentod“. Es wurde 2008 im Schauspielhaus Hannover aufgeführt. Begleitet wird die Ausstellung von einem vielseitigen Rahmenprogramm.

Wie Museumsdirektor Hans Joachim Neyer am Freitag mitteilte, wird Funke unter anderem am 1. November zu einer Lesung und Signierstunde ins Wilhelm-Busch-Museum anreisen.

Ganz andere Ansichten gewährt der in Berlin lebende Karikaturist: Er lässt den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) mit Veilchen am Auge und bandagiertem Arm vor die Leute treten. Den russischen Regierungschef Wladimir Putin zeichnet Stuttmann in Bodybuilder-Pose mit fast nacktem muskulösen Körper. Wer Freund von elektronischen Medien ist, kann sich animierte Zeichnungen an einem Bildschirm anschauen.

18.10.2009
Kultur Chinas Auftritt auf der Frankfurter Buchmesse - Tradition, Innovation – und Debatten um die Meinungsfreiheit
Martina Sulner 15.10.2009