Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Fünf deutsche Beiträge beim Tribeca Film Festival
Nachrichten Kultur Fünf deutsche Beiträge beim Tribeca Film Festival
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
09:55 16.04.2013
Robert De Niro ist einer der Mitbegründer des Festivals. Quelle: Paul Buck
New York

i. Darunter sind "Before Snowfall", ein deutsch-irakisch-norwegisches Drama über Zwangsheirat, "Harmony Lessons", eine deutsch-französisch-kasachische Koproduktion über Gewalt unter Kindern, und "The Patience Stone", eine Zusammenarbeit Deutschlands, Afghanistans und Frankreichs über ein vom Krieg erschüttertes Dorf. Ebenfalls im Programm sind der deutsch-irische Film "Run and Jump" über das Leben einer Familie nach dem Schlaganfall des Vaters, und die deutsch-saudiarabische Koproduktion "Wadjda" über ein kleines Mädchen in Saudi Arabien.

Mit Spannung erwartet wird auch die Weltpremiere der US-Dokumentation "The Diplomat" über das Leben der deutschen Eiskunstläuferin Katarina Witt, die zahlreiche Medaillen für die DDR gewann. In der Jury sitzen unter anderem die US-Schauspielerinnen Whoopi Goldberg und Eva Longoria. Auch die Hollywood-Stars Ben Stiller, Clint Eastwood und Julie Delpy haben sich zu dem bis zum 28. April andauernden Festival im New Yorker Stadtteil Tribeca im Südwesten von Manhattan angekündigt.

Auch Schauspieler Robert de Niro wird natürlich dabei sein - er war 2002 einer der Mitgründer des Festivals. Inzwischen sei Tribeca erwachsen geworden, urteilte die "New York Times". "Es ist sich bewusst, dass es nicht das größte und beste sein muss, es muss nur gut sein."

dpa

Hitler ist hier der "Schlafwandler", Stalin der "Realist" und das Telefon der wirkliche Strippenzieher bei der Auslöschung der "Schaltzentrale Europa" im Zweiten Weltkrieg.

16.04.2013

Die Musikwelt trauert um den britischen Stardirigenten Sir Colin Davis. Der weltbekannte Maestro starb am Sonntag im Alter von 85 Jahren nach längerer Krankheit in London, wie das Londoner Symphony Orchestra (LSO) mitteilte.

15.04.2013

Wegen Beleidigung des Islam ist der weltbekannte türkische Pianist und Komponist Fazil Say am Montag von einem Gericht in Istanbul zu einer zehnmonatigen Bewährungsstrafe verurteilt worden.

15.04.2013