Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Jetzt ist es amtlich: Neuer Tarantino-Film feiert beim Filmfestival Cannes Premiere
Nachrichten Kultur Jetzt ist es amtlich: Neuer Tarantino-Film feiert beim Filmfestival Cannes Premiere
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:18 02.05.2019
Siegessicher: Quentin Tarantino kommt mit seinem neuen Film nach Cannes. Quelle: imago stock&people
Cannes

Bei der Vorstellung des Programms im April war der Cannes-Liebling noch schmerzlich vermisst worden, aber jetzt hat die Leitung des Filmfestivals Erfreuliches zu vermelden: Quentin Tarantino kommt und bringt seinen zehnten Film mit an die Croisette – „Once Upon A Time in Hollywood“.

Das Beste dabei: Die Hauptdarsteller Leonardo DiCaprio, Brad Pitt und Margot Robbie kommen auch, um den Wettbewerbsbeitrag auf dem Roten Teppich zu präsentieren. Die Geschichte ist in der Zeit rund um die Morde des Sektenführers Charles Manson vor einem halben Jahrhundert in Los Angeles angesiedelt.

„Loyales Cannes-Kind Tarantino

Die Mitteilung aus Cannes klingt geradezu euphorisch: „Wir waren in Sorge, dass der Film nicht rechtzeitig fertig würde, aber Quentin Tarantino, der den Schneideraum vier Monate lang nicht verlassen hat, ist ein echtes, loyales und pünktliches Cannes-Kind“, heißt es.

Offenbar hat sich Tarantino mächtig ins Zeug gelegt. Vor 25 Jahre gewann er in Cannes mit „Pulp Fiction“ die Goldene Palme, nun ist er wieder am Start. Auch „Inglorious Basterds“ hatte 2009 in Cannes Premiere.

Ebenfalls nachgemeldet für den Wettbewerb: der französische Regisseur Abdellatif Kechiche, der 2013 mit „Blau ist eine warme Farbe“ die Goldene Palme davontrug. Im aktuellen Werk „Intermezzo“ geht um das Liebesleben Jugendlicher in den Neunzigern.

Von Stefan Stosch / RND

Er gilt als Universalgenie und hat das berühmteste Gemälde der Welt geschaffen. Doch häufig sprang Leonardo da Vinci auch einfach nur von Idee zu Idee, ohne sich allzu viele Gedanken um deren Realisierung zu machen. Als er vor 500 Jahren starb, hatte er kaum mehr als ein Dutzend Bilder gemalt. Trotzdem fasziniert der Mann aus der Toskana heute mehr als je zuvor.

02.05.2019

Wenn am Freitag der Deutsche Filmpreis verliehen wird, dann hat das Drama „Gundermann“ gute Chancen. Auch andere Filme sind mehrfach nominiert. Ein Kandidat taucht dagegen erstaunlich wenig auf.

02.05.2019

Matthew McConaughey zappelt „Im Netz der Versuchung“. Wir Kinozuschauer durchschauen seine Lage irgendwann. Der Noir-Thriller um einen Auftragsmord wird dadurch aber nicht überzeugender.

02.05.2019