Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur "Das Hochzeitsvideo": Heiraten in Zeiten von Facebook
Nachrichten Kultur "Das Hochzeitsvideo": Heiraten in Zeiten von Facebook
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
11:00 10.05.2012
DER SCHÖNSTE TAG IM LEBEN: Sebastian (Marian Kindermann) und Pia (Lisa Bittner) lassen es tapfer krachen.
DER SCHÖNSTE TAG IM LEBEN: Sebastian (Marian Kindermann) und Pia (Lisa Bittner) lassen es tapfer krachen.
Anzeige
Hannover

Romantisch soll Daniels Hochzeitsvideo werden. Doch dann kommt alles anders. Der Termin auf dem Standesamt platzt, die Ringe verschwinden, es gibt peinliche Offenbarungen und vergiftete Glückwünsche für das Brautpaar - und alles ist auf dem Hochzeitsvideo verewigt.

Die Eltern haben so etwas doch gleich geahnt, die von Sebastian jedenfalls, eine adelige Sippschaft. Kein Wunder: Pia und Sebastian kennen sich erst seit wenigen Monaten, ein Urlaubsflirt. Als die Aristokraten auch noch Pias Patchworkfamilie treffen, wirds bunt. Immerhin: Auch Pias Mutter hat Vorbehalte gegen ihren künftigen Schwiegersohn, sagt sich aber: „Im Zweifel für den Bräutigam.“

Doch nicht nur die Eltern bringen Schwung in die so gut geplanten Feierlichkeiten. Plötzlich taucht auch noch Pias totgeschwiegener Ex-Freund auf. Als „Carlos, die Keule“ hat der Pornodarsteller einen Ruf von zweifelhafter Qualität zu verteidigen. Von der Party vertreiben lässt er sich nicht, und die Kamera läuft und läuft. So sieht eine Hochzeit in Zeiten von Facebook aus.

Regisseur Sönke Wortmann („Der bewegte Mann“, „Das Wunder von Bern“, „Deutschland, ein Sommermärchen“) kehrt mit „Das Hochzeitsvideo“zu seinen Komödienwurzeln zurück. Viel Überraschendes hat er nicht zu bieten, er lässt kein Klischee, keinen derben Witz aus. Trotzdem hat man einigeszu lachen, was vor allem an denfrischen Nachwuchstalenten liegt, die der Münchener vor die Kamera geholt hat. Neue Erkenntnisse über Heirat, Tradition und Werte gewinnt man vielleicht nicht, aber der Film ist flott gemacht.

Bewertung; 4/5