Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Kultur Daniel Craig möchte gern wieder James Bond spielen
Nachrichten Kultur Daniel Craig möchte gern wieder James Bond spielen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:03 14.08.2010
Daniel Craig als James Bond. Quelle: Sony Pictures

Derzeit steht Craig an der Seite von Harrison Ford für den Science-Fiction-Western „Cowboys and Aliens“ im US-Staat New Mexico vor der Kamera.

Im Frühjahr hatten die „Bond“-Produzenten mitgeteilt, dass die nächste Folge wegen Finanzproblemen bei den überschuldeten MGM-Studios vorerst auf Eis gelegt werden müsse. Er wisse nichts über den letzen Stand der Dinge, räumte Craig am Freitag ein. „Ich bin wirklich daran interessiert, dass es los geht. Und ich hoffe, dass wir in einiger Zeit weitermachen“.

Im vorigen Jahr hatten die Produzenten drei Drehbuchautoren für das nächste 007-Abenteuer benannt: Peter Morgan, der zuletzt das Skript für „Frost/Nixon“ lieferte, sowie Neal Purvis und Robert Wade, die sich bereits die Bond-Filme „Ein Quantum Trost“ und „Casino Royale“ ausgedacht hatten, beide mit Craig in der Hauptrolle.

Im Januar verlautete aus Hollywood, dass der britische Regisseur Sam Mendes („Zeiten des Aufruhrs“, „Away We Go“) um den Regie-Posten verhandeln würde. Den letzten Bond-Streifen „Ein Quantum Trost“ hatte 2008 der in Deutschland geborene Regisseur Marc Forster auf die Leinwand gebracht.

Craigs Drehkalender ist derzeit recht voll. Noch in diesem Jahr übernimmt er die Reporter-Rolle in der Verfilmung von Stieg Larssons Krimi-Bestseller „The Girl With the Dragon Tattoo“. US-Regisseur David Fincher wird die Hollywood-Version des ersten Buchs aus Larssons „Millennium“-Trilogie teils in Schweden, teils in Kalifornien drehen. Kinostart soll Dezember 2011 sein.

dpa

In der gigantischen Kulisse ihrer Krakenrakete „The Claw“ lieferten U2 jede Menge tolle Songs und hehre Botschaften.

13.08.2010

Die Alpenrepublik hatte sich so sehr über den Oscar für Christoph Waltz gefreut. Jetzt deckten österreichische Medien auf: Der „Inglourious Basterds“-Star hat einen deutschen Pass. Die Regierung in Wien plant angeblich, den verloren gegangenen Sohn im Eilverfahren einzubürgern.

13.08.2010

Kino, das richtig kirre macht: Liam Neeson in „Das A-Team“

11.08.2010