Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Mangold-Simm eröffnet „Frauenschnickschnack“
Menschen Mensch-Hannover Mangold-Simm eröffnet „Frauenschnickschnack“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 04.06.2018
SCHÖNE SACHEN: Carolin Mangold-Simm verkauft „Frauenschnickschnack“. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

Ihr Laden ist zwar nur 25 Quadratmeter groß, ganz viel Schnickschack für Frauen passt trotzdem rein: Klamotten aus Frankreich und Italien sowie allerlei Accessoires wie Tücher, Gürtel, Taschen, Schmuck, „eben alles, was Frauen so lieben.“ Carolin Mangold-Simm (39) hat in der Südstadt ihr Lädchen „Frauenschnickschnack“ eröffnet, eigentlich fast ein bisschen aus der Not heraus: „Ich hatte bei uns zu Hause im Keller bisher einen Showroom für die Sachen“, erklärt sie. Doch die Hemmschwelle war bei einigen Kundinnen dann doch zu groß, einfach bei ihr und ihrer fünfköpfigen Familie in Hemmingen reinzuplatzen.

Ihr Mann ist Rugby-Ass Benjamin Simm

Also machte sich die Frau von Rugby-Ass Benjamin Simm (32, Hannover 78) nach einem Jahr auf die Suche und wurde an der Lutherstraße 41 fündig. Spannend: Den Laden können Mädels auch mieten! „Das gibt eine tolle Stimmung, wenn alle nur im BH herumlaufen“, so Mangold-Simm lachend. Das Ganze ist dann ein privates Einkaufsvergnügen, bei dem der Veranstalter des Abends am Umsatz beteiligt wird und einfach alles aus dem Sortiment anprobiert werden kann. „Wenn man in die Stadt geht und einen blauen Pullover kaufen will, kommt man eigentlich nicht mit einem gelben Kleid nach Hause“, erklärt die dreifache Mutter ihr Konzept. Das teuerste Teil ihres sich ständig wechselnden Angebots kostet derzeit übrigens 79,90 – ein Velours-Mantel.

So knüpft sie Kontakt zur „Shopping Queen“

Ansonsten will sie immer wieder Events, wie kürzlich das „Late Night Shopping“. arrangieren. Nächsten Mittwoch zum Beispiel öffnet sie von 19 bis 22 Uhr die Ladentür, dann heißt es „Bring a friend“. Bedeutet: Eine Kundin bringt eine Freundin mit – und die erhält auf ihre Einkäufe dann zehn Prozent.

Die Geschäftsfrau ist clever: Sie hat eine Castingagentur, die für die Show „Shopping Queen“ von Guido Maria Kretschmer (53) die Werbetrommel rührt, auf sich aufmerksam gemacht. Wer weiß, vielleicht fallen einkaufswütige Damen ja bei ihr ein – Mitte Juli wird wieder in Hannover gedreht!

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Michael Albert (57) hat eine Vision: Ein Leben ohne Plastikmüll. Mit seiner Familie setzt der Vater von acht Kindern das Konzept „zu 100 Prozent“ um. Er macht es aber auch den Hannoveranern leicht, ohne Verpackung einzukaufen. Sein Lose-Laden „Lola“ in der Südstadt läuft so gut, dass er eine weitere Filiale in Linden plant. Die NP sprach mit ihm über Tupperdosen, Crowdfunding und die „Popobrause“.

02.06.2018

Eigentlich gehörte die blaue Akustikgitarre seinem Bruder – doch der hat nie darauf gespielt. Und so übernahm Klaas Scholtalbers (28) das Instrument

30.05.2018

Ordentlich Sahne, aber das Ganze nicht zu süß, Kirschen „und ordentlich Bumms dahinter mit Schnappes.“ Zack, schon ist die Schwarzwälder Kirschtorte von René Oliver (24) fertig – oder so ähnlich.

29.05.2018