Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Magie mit Promi-Faktor: Farid zaubert in Hannover
Menschen Mensch-Hannover Magie mit Promi-Faktor: Farid zaubert in Hannover
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:56 17.05.2019
WAHRE ILLUSION: Magier Farid zeigt seine Tricks am 19. Mai im Theater am Aegi. Quelle: Nancy Heusel
Hannover

Wenn er am Wochenende nach Hannover reist, dann ist es so etwas, wie ein Heimspiel: „Ich bin seit Jahren oft in der Stadt, mindestens zweimal im Monat“, erzählte Farid (Alter verrät er nicht – „die Kunst soll im Vordergrund stehen“) kürzlich der NP. „Einer meiner besten Freunde wohnt hier.“ Mal gucken, ob der Zahnarzt aus der Theaterstraße am Sonntag, 19. Mai, dann auch gebannt im Theater am Aegi sitzt – dort tritt der Magier nämlich mit seinem Programm „The Art of True Illusion“ auf.

Im Aegi präsentiert Farid einen „Special Guest“

Der Auftritt war eigentlich für November angedacht gewesen, musste aber wegen diverser Verzögerungen verschoben werden. „Ihr habt mein Bestmögliches verdient und das werdet ihr bekommen“, so wandte sich der Magier damals an seine Fans. „Ich verspreche euch, das Warten wird sich lohnen.“ Nun, für die Vorstellung in Hannover wurde ein „Special Guest“ angekündigt, der auf jeden Fall Glamour auf die Bühne bringen wird. Wer es ist, will Farid noch nicht verraten.

TÄUSCHEND ECHT: Farid verspricht, dass seine Magie nichts mit Hasen, Zylindern oder Sägen zu tun haben wird. Quelle: Farid

Es ist das erste Mal, dass der Magier, der seit gut zehn Jahren immer wieder im Fernsehen zu sehen ist, auf große Tour geht, in 20 Städten tritt er auf. „Wir leben in einem Zeitalter, in dem alle immer versuchen, Alles zu erklären, zu hinterfragen“, sagt er. „Magie wird aber immer populärer, weil sich Menschen auf magische Momente einlassen und wieder zum Kind werden wollen.“

Das ist seine Interpretation „moderner Magie

Das Publikum ist wichtiger Bestandteil in seiner Show – so viel verrät der sympathische Mann schon mal. „Meine Interpretation der modernen Magie ist, dass es keine Kisten, keine tanzenden Assistentinnen, keine Säge gibt“, erklärt er und lacht. „Trotzdem passieren durchaus spektakuläre Dinge.“

Das deutsche Publikum sei aber nicht ganz so zugänglich wie in den USA und in England: „Die Menschen dort haben ein anderes Bewusstsein für Magie“, weiß Farid, „sie lassen sich gerne verzaubern, ohne sich gleich ausgetrickst zu fühlen.“ Hier würden bei Zauberei viele an Zirkus, Zylinder und Hasen denken. „Aber wir erleben durchaus einen Wandel“.

Vier Jahre paukt Farid Paragrafen

Als er Teenager ist, versucht er sich immer wieder mal mit Zauberei, fängt nach dem Abitur aber doch ein Jura-Studium an. Denn die Eltern sind skeptisch in Sachen Magie. „Ich hätte meinem Vater auch sagen können, ich will Pirat werden. Das hätte denselben Effekt gehabt.“ Vier Jahre paukt er Paragrafen, dabei war er gleich im ersten Semester mächtig enttäuscht vom deutschen Rechtssystem: „Ich dachte, es gäbe Geschworene, die man überzeugen müsste.“ Sein Trost: Seinen Vater kann er irgendwann überzeugen, dass er von seinem Magier-Dasein leben kann. „Da habe ich die Erlaubnis bekommen“.

PROMINENTER GAST: Für „Farid – Magic Unplugged“ auf dem Bezahlsender Sky verzauberte Farid Schlagerstar Helene Fischer. Quelle: Sky

Und startet durch: Zweiter Platz 2008 in der Pro7-Show „The next Uri Geller“, er bekommt seine eigene TV-Show „Streetmagic mit Farid“, er ist mit elf Auftritten quasi Stammgast bei „TV total“. Auf dem Bezahlsender Sky überrascht er seit Anfang des Jahres mit „Magic unplugged“ Prominente – die Folgen mit Schlagerstar Helene Fischer (34, „So stell ich mir Magie vor“, zitiert Farid sie auf seiner Homepage) und Fußballer Lukas Podolski (33) laufen am 20. Mai ab 20.15 Uhr. Auch Basketball-Legende Dirk Nowitzki (40, „Entweder es ging zu schnell oder es war Magie. Aber es war toll.“) und Sänger Tim Bendzko (34) zeigte er seine Tricks.

TOLLE TRICKS: Auch Basketball-Legende Dirk Nowitzki (links) beeindruckte Farid für die Sky-Show „Magic unplugged“. Quelle: Sky

Ist eine Nummer denn schon mal schief gegangen? „Das ist durchaus passiert“, gesteht der Mann mit den brauen Augen. „Mein Publikum bekommt das aber nicht mit, weil ich nie vorher ankündige, was ich so vorhabe.“ Und dass es ohnehin gut ist, einen Plan B zu haben, weiß er spätestens, seit einem Auftritt bei „Tv total“ von Stefan Raab (52). „Bei einem Kartentrick wollte er seine Karte noch mal tauschen“, erinnert sich Farid. „Zunächst hat er aber die Routine laufen lassen und nach vier Minuten gesagt: ,Jetzt will ich doch eine andere.’ Seit dem habe ich immer einen Plan C, D, E und F.“

Stefan Raab ist verantwortlich für Farids Frisur

Übrigens war Raab quasi auch dafür verantwortlich, dass der Zauberer sich den Kopf nicht mehr kahl rasiert. Vor einiger Zeit hat Farid sich die Haare wachsen lassen und begegnete dem Entertainer wieder. Der habe gesagt: „Irgendwas ist anders an dir. Ich weiß nicht was, aber es ist besser.“ Stimmt!

Das ist die Hannover-Show:

„The Art of true Illusion“ beginnt Sonntag, 19. Mai, um 19 Uhr im Theater am Aegi, Einlass ist eine Stunde zuvor. Tickets kosten zwischen 36.95 und 50,15 Euro und sind etwa in den NP-Ticketshops (Lange Laube 10) oder online erhältlich unter www.np-ticketshop.de

Von Mirjana Cvjetkovic

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

In diesen Tagen hat Heinrich Plochg viel zu feiern: Am 16. Mai wird er 60, seit 30 Jahren ist er Pfarrer und Motorradfahrer, seit 15 Jahren arbeitet er in der Pfarrgemeinde St. Joseph. Die NP hat ihn in der List besucht.

15.05.2019

Ralf Finselberger kocht jetzt im Traditionsrestaurant Reimanns Eck am Weißekreuzplatz. In der NP antwortet er auf unseren Wirt-der-Woche-Fragebogen.

15.05.2019

Er sieht sich nicht als „Richter der Ästhetik“ – freut sich aber, wenn er dafür sorgen kann, dass sich Patienten in ihrem Körper wohler fühlen. Die NP traf den Schönheitschirurgen Ashkan Entezami (44).

14.05.2019