Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Mensch-Hannover Kuersche: Neue Single, neues Album – und Aufruhr beim Videodreh
Menschen Mensch-Hannover Kuersche: Neue Single, neues Album – und Aufruhr beim Videodreh
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 30.05.2019
TRAUERMIENE: Kuersche marschiert im Video zu „Tried to call“ über die Limmerstraße. Quelle: Jörg Kyas
Hannover

Der Sommer naht – doch Popmusiker Kuersche (52) beschwört nochmal den Winter: Am 31. Mai erscheint die neue Single „Tried to call“ in Zusammenarbeit mit Albi Husen, im Video zur traurig-beschwingten Ballade marschiert der Musiker durch das in Schwarz-Weiß getauchte Ihmezentrum, streunt über die Limmerstraße und durch das Gilde-Carré. „Der Song sollte im März rauskommen – da hätte das besser gepasst“, stimmt er zu.

„Tried to call“ ist ein neues (altes) Stück

Die Verzögerung passt irgendwie aber auch ins Schema, „Tried to call“ ist nämlich ein älteres Stück. „Es hat lange gedauert, das ist eine ganz neue Version“, erklärt Kuersche auch, warum seine beiden musikalischen Mitstreiter, die Zwillingsbrüder Jan und Lars Neumann (28) an Schlagzeug und Bass, nicht mit an Bord sind. Beim Album („Es hat noch keinen Titel, da sind noch tausend Baustellen“), das im Herbst folgen soll, spielen sie aber eine wichtige Rolle. „Es wird rockiger, erdiger“, sagt Kuersche, der lange als One-Man-Band-unterwegs war. „Man merkt den Einfluss der beiden.“

Beim Videodreh denken Passanten an ein Unglück

Im melancholischen Song „Tried to call“ geht es um Beziehungen, den gescheiterten Versuch, Kontakt aufzunehmen, den entscheidenden Anruf, der aber nicht ankommt. Kuersche spielt im Video mit Trauermiene („Es war einer der kältesten Tage des Winters“), die Szenen sind schwermütig, am Ende liegt eine junge Frau leblos am Ihmeufer. „Wir haben das mit einer Drohne von ganz weit oben gefilmt“, erinnert sich Kuersche an die Dreharbeiten mit Jörg Kyas. „Und mussten ein paar Mal unterbrechen, weil Passanten unserem Model helfen wollten. Die dachten, da sei was passiert.“

Das passiert garantiert: Am 8. September spielt Kuersche neue Songs auf dem Entdeckertag, am 15. November stellt die Band das Album im Bei Chéz Heinz (Liepmannstraße 7b) vor.

Von Andrea Tratner

Kommentare 0 Nutzungsbedingungen
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 00:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

315 Kilometer in fünf Tagen: Diakovere-Pfleger Jens Wackerhagen (41) hat beim „Dragon’s Back Race“ in Wales wieder Spenden gesammelt. Und dabei quasi zweimal den Mount Everest bestiegen.

30.05.2019

Tokio Hotel sind mit „Melancholic Paradise“ auf Tour: Mittwoch spielen sie von 21 Uhr an im Capitol (61,50 Euro). Die NP stellt die Band vor und schaute sich das Haus in Krähenwinkel an, in dem Bill und Tom Kaulitz mal wohnten.

30.05.2019

Tim Lösch hat die Georgen Terrassen auf dem Gelände des Deutschen Hockey Clubs Herrenhausen im Georgengarten übernommen. Als „Wirt der Woche“ beantwortet er unseren Kult-Fragebogen.

30.05.2019