Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Ronny Spaniels Rezepte rund um die Kartoffel
Menschen Leben in Hannover Ronny Spaniels Rezepte rund um die Kartoffel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 09.11.2019
Ran an die Kartoffeln: Ronny Spaniel vom Restaurant „La Rock“. Quelle: Heusel
Hannover

Sie haben in Deutschland einen nahezu heiligen Status, stecken voller guter Inhaltsstoffe und sind so vielseitig wie kaum ein anderes Nahrungsmittel: Kartoffeln sind die Alleskönner in der Küche. Ronny Spaniel vom „La Rock“ kombiniert sie mit Saibling, Lamm, Ziegenkäse und Lachstatar. Viel Spaß beim Nachkochen!

Kartoffelsuppe mit Kerbelknolle und Ziegenkäse

Kartoffelsuppe mit Ziegenkäse. Quelle: Heusel

Kartoffeln und Kerbelknolle in einem Topf mit gesalzenem Wasser weichkochen. Nach dem Abgießen Weißwein, Sahne, Butter und Zitronensaft hinzugeben und mit einem Mixer pürieren. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen. Die Ziegenkäsetaler in den Brick-Teig einwickeln und ein kleines Säckchen formen. Mit Küchengarn fixieren und den Teig oben in Form schneiden.

Das Rapsöl in einem Topf erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn man den Griff eines Holzlöffels hineinhält und das Öl daran kleine Bläschen schlägt. Die eingepackten Ziegenkäsetaler hineingeben und so lange frittieren, bis der Brick-Teig goldbraun ist. Wer es nicht frittieren will, kann den eingepackten Ziegenkäsetaler auch bei 180 Grad im Ofen backen, bis der Teig goldbraun ist. Zum Anrichten den Ziegenkäse in Suppenschalen setzen, mit bunter Kresse garnieren und am Tisch mit der Suppe aufgießen. Lassen Sie es sich schmecken!

Für die Suppe:

300 Gramm geschälte, weichkochende Kartoffeln

300 Gramm geschälte Kerbelknolle

50 Milliliter Weißwein

100 Milliliter Sahne

50 Gramm Butter

Saft einer halben Zitrone

Pfeffer, Salz

Für den Ziegenkäse:

4 Ziegenkäsetaler

4 Bögen Brick-Teig (Feinkostgeschäft)

etwas Küchengarn

1,5 Liter Rapsöl zum Frittieren

etwas bunte Kresse

Lammhüfte mit lila Kartoffelpüree

Püree aus blauen Kartoffeln. Quelle: Heusel

Kartoffeln und Kerbelknolle in einem Topf mit gesalzenem Wasser weichkochen. Nach dem Abgießen Weißwein, Sahne, Butter und Zitronensaft hinzugeben und mit einem Mixer pürieren. Danach mit Salz und Pfeffer abschmecken und warm stellen. Die Ziegenkäsetaler in den Brick-Teig einwickeln und ein kleines Säckchen formen. Mit Küchengarn fixieren und den Teig oben in Form schneiden.

Das Rapsöl in einem Topf erhitzen. Das Öl ist heiß genug, wenn man den Griff eines Holzlöffels hineinhält und das Öl daran kleine Bläschen schlägt. Die eingepackten Ziegenkäsetaler hineingeben und so lange frittieren, bis der Brick-Teig goldbraun ist. Wer es nicht frittieren will, kann den eingepackten Ziegenkäsetaler auch bei 180 Grad im Ofen backen, bis der Teig goldbraun ist. Zum Anrichten den Ziegenkäse in Suppenschalen setzen, mit bunter Kresse garnieren und am Tisch mit der Suppe aufgießen. Lassen Sie es sich schmecken!

4 Stück Lammhüfte à 160 bis 170 Gramm

Salz, Pfeffer

Für das Püree:

500 Gramm blaue Kartoffeln (blauer Schwede vom Wochenmarkt oder gut sortierten Obst- und Gemüsehändler)

100 Milliliter Sahne

50 bis 100 Gramm Butter

geriebene Muskatnuss

Salz

Für das Gemüse:

2 große Rote Beten

1 Schalotte

etwas Butter

Pfeffer und Salz

Etwas Minze zum Garnieren

grobes Meersalz

etwas Kresse

Saibling mit Süßkartoffeln

Süßkartoffel an Saiblingsfilet. Quelle: Behrens

Die Süßkartoffel schälen und in dünne Scheiben hobeln. Das Sonnenblumenöl in einem Topf erhitzen, bis es kleine Blasen bildet, wenn man einen Holzlöffel hineinhält. Dann die Süßkartoffelscheiben hineingeben und frittieren, bis sie goldgelb und knusprig sind. Nach dem Herausnehmen mit etwas Salz bestreuen und auf einem Küchenpapier trocknen und auskühlen lassen.

Die Orangen schälen, bis kein Weiß mehr am Fruchtfleisch ist und mit einem Messer Filets aus den Orangen schneiden. Den Babyblattspinat mit Wasser abwaschen, die Stiele entfernen und beiseitelegen. Die Saiblingfilets halbieren, mit Salz und Pfeffer würzen und in einer heißen Pfanne mit dem Rapsöl auf der Hautseite zwei Minuten braten. Danach wenden, Butter zugeben und zwei Minuten auf der Fleischseite ziehen lassen.

Für das Dressing alle Zutaten vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.Zum Anrichten den Babyblattspinat mit dem Dressing in Schalen marinieren. Darauf das Saiblingfilet legen und mit Orangenfilets und Süßkartoffelchips ausgarnieren. Guten Appetit!

Kartoffelrösti mit Lachstatar

Hübsch garniertes Rösti. Quelle: Heusel

Für den Dip alle Zutaten verrühren und kalt stellen. Dann das Lachsfilet in kleine Würfel schneiden, auch Schalotten und Schnittlauch klein schneiden. Dies alles mit dem Traubenkernöl, dem Limettensaft und dem Pernod vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Etwa 15 Minuten ziehen lassen.

Die Kartoffeln und Karotten grob in Streifen raspeln, Ei und Speisestärke dazugeben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Masse in acht kleine Rösti formen und in einer Pfanne mit Distelöl von beiden Seiten drei Minuten goldgelb braten. In der Zwischenzeit die Frühlingszwiebel in schräge Scheiben schneiden. Zuletzt das Dressing für den Salat vermischen.

Zum Anrichten den Salat mit dem Dressing marinieren und auf dem Teller drapieren. Nun zwei Rösti pro Teller daneben setzen und mit kleinen Tupfen des Dips garnieren. Das Lachstatar als kleines Häufchen neben die Rösti setzen. Die Diptupfen mit den Frühlingszwiebeln garnieren und servieren. Gutes Gelingen!

Für die Rösti:

200 Gramm geschälte,festkochende Kartoffeln

200 Gramm geschälte Karotten

2 Eier

2 Esslöffel Speisestärke oder Kartoffelstärke

Pfeffer, Salz

Distelöl zum Braten

Für das Lachstatar:

400 Gramm Lachsfilet

2 Schalotten

1 Bund Schnittlauch

4 Esslöffel Traubenkernöl

Saft einer Limette

Pfeffer und Salz

2 Esslöffel Pernod

Für den Salat:

200 Gramm Wildkräutersalat (Feinkostläden oder Wochenmarkt)

100 Milliliter Distelöl

100 Milliliter alten, weißen Balsamico

Salz, Pfeffer

Für den Dip:

200 Gramm Quark

Saft einer halben Zitrone

1 Esslöffel Olivenöl

etwas gehackten Kerbel

Salz, Pfeffer

2 Frühlingszwiebeln zum Garnieren

Lesen Sie auch:

Mit diesen Sorten gelingen Kartoffel-Rezepte

Wintergemüse: Der Kick für kalte Tage

Quiche und Tarte: So lecker ist die Herbst-Küche

Von NP

Er zog die Notbremse, um zu sich zu finden und glücklich zu werden: Marlon Melzer (41) hatte keine Lust mehr, durchs Leben zu hecheln – ohne Rücksicht auf das eigene (Seelen-)Leben. Der Veranstaltungsprofi ist jetzt Coach.

09.11.2019

Die Aktion „Lebensträume“ erfüllt älteren Menschen lang gehegte Wünsche. Ilse Rosenkranz (72) durfte im Brauhaus das erste Mal als Gastwirtin arbeiten. Und dafür brauchte sie „Muckis“.

09.11.2019

Das „Duke“-Imperium wächst: An der Langen Laube hat nun ein angesagter Bowl-Laden eröffnet. In den ersten zwei Wochen kann man die bunten Schalen und Ramen-Suppen zum Sonderpreis probieren!

09.11.2019