Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Hannover feiert seine Gastronomen
Menschen Leben in Hannover Hannover feiert seine Gastronomen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:06 04.03.2019
MONDÄNE PARTYLOCATION: Im Kuppelsaal des HCC feierte sich gestern die Gastro-Szene. Quelle: Fotos: Behrens (3), Dröse
Hannover

Hunderte Augenpaare, die auf die Leinwand starren. Schweißnasse Hände, die sich zu Gewinnerfäusten ballen. Jubelschreie, die ins Mark gehen – was für eine spannungsgeladene Premiere der „Nacht der Gastronomie“, was für ein atemberaubendes neues Gewand für die Traditions-Veranstaltung, mit der Gastronomen in Stadt und Region sich selbst und ihre Branche feiern. In drei Kategorien wurden gestern Abend „Lokal-Oscars“ verliehen – so hat die Party, organisiert von der Event-Agentur Festfabrik und präsentiert von „Hannover geht aus“, das Zeug zum Klassiker.

„Lieblingsbar“ holt Preis mit voller Mannstärke

Hier sind die besten Bilder des Abends.

Und als hätten sie es gewusst, dass sie die gläserne Trophäe für die beste Bar der Stadt abräumen: Der Chef der „Lieblingsbar“ hat extra für die „Nacht der Gastronomie“ auf Umsatz verzichtet – Manuel Mauritz (29) hatte seinen Laden in Herrenhausen kurz vor Veranstaltungsbeginn nämlich dicht gemacht. „Es stehen ja nicht nur die Chefs im Rampenlicht, sondern auch die Barkeeper und Mitarbeiter", so Mauritz. Da hat er den richtigen Riecher gehabt, konnte mit seiner gesamten Crew dann auch auf den Sieg anstoßen!

Aresto: Renovierung zahlt sich aus

Durch den Abend führten Ruth Moschner (42, „Grill den Profi“) und Björn Stack (43, Radio Hannover): Schon am Nachmittag lieferten die zwei eine launige Generalprobe ab, sie da noch ganz leger in Jeans und Pulli, das blonde Haar zum Dutt geknotet. Das charmante Moderatoren-Duo stellte auf der Bühne außerdem die Gewinner der Kategorie „Bestes Restaurant“ vor: Wie bei den besten Bars waren zehn Lokale nominiert – NP-Leser hatten abgestimmt. Feyzi Ekinci (53) holte mit seinem „Aresto“ (gibt’s seit 1990 in der Altstadt am Hohen Ufer) den ersten Platz, erst im vergangenen Jahr hatte er eine knappe halbe Million Euro in die Renovierung investiert. Hat sich gelohnt!

"Nacht der Gastronomie" - das waren die Gäste

Innovation made in Hannover

Vier Juroren – darunter auch NP-Koch Jörg Lange (44) vom Hotel Lindenkrug – kürten das beste Konzept: Mit einem strengen Zehn-Punkte-Katalog hatten sie „7 Sundays“, „Handwerk“ und „La Rock“ getestet. „Alle drei sind eine Bereicherung für die Stadt“, schwärmte Lange. Und betont: „Wir haben kontrovers diskutiert – und jeder hat anonym seinen Stimmzettel abgegeben.“ Das kulinarische Näschen vorne hatte am Ende das Lister „La Rock“, mit dem Modeexperte Ulli Hahn (49) und Gastro-Urgestein Frank Ochotta (54) seit zweieinhalb Jahren die Szene rocken.

Leckeres Essen und super Stimmung dürfen nicht fehlen

Bei der ersten „Nacht der Gastronomie“ standen die Lokal-Helden im Mittelpunkt, Besucher und Branchenkenner hatten aber auch die Möglichkeit, über den Tellerrand hinauszublicken: Nelson Müller (40) ist TV-Koch, Moderator, Restaurantbesitzer mit Michelin-Stern. Auf der Bühne sprach Moschner mit ihm über sein neues Buch „Heimatliebe“, aber auch über sein Credo: „Essen soll vor allem eins: Dich glücklich machen!“.

„Nacht der Gastronomie“ – die Show

Dem konnten sich 2500 Gäste nur anschließen: Currywurst und innovative deutsche Küche, Pulled-Pork-Burger und leckere Cookies schmeckten den Besuchern. Bleibt alles anders bei der „Nacht der Gastronomie“-Premiere: Natürlich drängelten sich viele Gastronomen wieder in der muckeligen kleinen Raucher-Bar, die in diesem Jahr als „Loge 10“ von Christoph Eisermann (35) betrieben wurde. Er schenkte Wodka-Feige aus: „Das gab es fünf Jahre nicht, ich lasse es wieder aufleben“, freute sich der Gastronom („Food Mafia“).

Getanzt wurde auch: „Kanzler-DJ“ Michi Gürth (53) und Alexandra Prince (43) heizten die Stimmung an für den musikalischen Stargast des Abends: Fritz Kalkbrenner (38) brachte den Kuppelsaal zum Kochen.

Von Mirjana Cvjetkovic