Menü
Neue Presse | Ihre Zeitung aus Hannover
Anmelden
Leben in Hannover Wrestling-Legende „Ecki“ Eckstein tritt ab
Menschen Leben in Hannover Wrestling-Legende „Ecki“ Eckstein tritt ab
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:08 07.01.2020
Raus mit Applaus:Nach fast 30 Jahren macht Ecki Eckstein Schluss mit dem Wrestling. Quelle: Foto: privat
Hannover

Auf dem Facebook-Foto baumelten zwei Wrestling-Schnürschuhe an einem Haken, darunter stand nur ein Wort: „Danke.“ Still und heimlich hat einer der populärsten Catch-Stars Deutschlands einen Schluss-Strich gezogen unter seine große Karriere, die fast drei Jahrzehnte dauerte. Christian „EckiEckstein (47) hat den Ring für immer verlassen. „Ich wollte das nicht an die große Glocke hängen“, sagt Eckstein, der seinen letzten Kampf kurz vor Weihnachten beim „Christmas Wrestling“ im Hangar No. 5 in Wülfel bestritt. Es war der letzte von 1223 Kämpfen.

Mit 20 Jahren war er ein „echter Hungerhaken“

„Natürlich kann ich mich noch an meinen ersten Auftritt erinnern“, so der gebürtige Nürnberger, der längst in Hannover seine neue Heimat gefunden hat. „Das war am 12. September 1992 in Karlsruhe. Bei einer Royal Rumble waren alle Catcher gemeinsam im Ring. Ich war der erste, der rausflog.“ Gerade 20 Jahre alt war Eckstein da und mit 74 Kilo „ein echter Hungerhaken“. Mittlerweile bringt er 110 Kilogramm auf die Waage.

Als er Mitte der 90er Jahre auf dem Schützenplatz kämpfte, war „die deutsche Rakete“ (sein Kampfname) gleichzeitig Student der Betriebswirtschaftslehre und Berufsringer. „Die Gage war für einen Studenten gigantisch. Ich bekam 6000 Mark netto im Monat, gegessen und getrunken habe ich von den Sympathieprämien des Publikums“, erinnert sich Eckstein. „Ich glaubte damals, ich sei im Paradies gelandet“.

Mit Power: Ecki Eckstein 2002 bei der „Nacht der Legenden“. Quelle: Archiv

Aber es gab auch Schattenseiten in der spektakulären Show-Sport-Laufbahn, die den Franken nach Japan, in die USA, nach Südkorea, Finnland und Kenia führte, ihm die Intercontinental Championchip, den Britischen und den Team-Kampf-Meistergürtel einbrachte. Eckstein brach sich Arme, Beine und die Schulter, „ich hatte 30 Verletzungen, ein Dutzend davon waren schwer.“

Er will jetzt mehr Zeit für Söhnchen Hannes haben

So steht auch Ehefrau Tina (45) hinter Ecksteins Entscheidung, das Paar ist seit gut 20 Jahren liiert. Zusammen haben die Ecksteins den zweijährigen Hannes, „mit dem ich so viel Zeit wie möglich verbringen will. Zuletzt war das Catchen nur noch Stress.“

Mit seiner großen Liebe: Mit seiner Tina ist Eckstein seit gut 20 Jahren liiert. Quelle: Dröse

Denn der Wrestler kämpfte nicht nur, er veranstaltete in den letzten 20 Jahren auch rund 300 Kampfabende von Hannover über Moskau bis Dubai und betrieb die Wrestling School im Stadtteil Badenstedt. „Mit all dem ist Schluss“, so der Familienvater, der dem Catch-Business „unendlich dankbar“ ist: „Alles, was ich heute bin, habe ich dieser Szene zu verdanken.“

In Zukunft geht Eckstein auf den „Erfolgspfad“. So heißt seine Unternehmensberatung, die gerade umgezogen und expandiert ist. „Mittlerweile haben wir neun fest angestellte und 150 freie Mitarbeiter. Das ließ sich mit dem Catch-Zirkus nicht mehr vereinbaren“, erklärt der Geschäftsführer.

Mit den Kämpfer-Kumpels: (von links) Gangrel, Ecki Eckstein, Leon van Gastren, Luna, Drew McDonald und Brody Steele. Quelle: NP

Fünf Minuten stehende Ovationen gab es für Eckstein, als er nach der allerletzten Runde das Mikro ergriff. „Ecki, Ecki“ brüllten sie, auch bei den harten Jungs flossen Tränen. „Klar werde ich das vermissen“, sagt Eckstein, „aber als ich mich vor ein paar Wochen in der Kabine umschaute, habe ich festgestellt, dass alle meine Buddies schon aufgehört hatten: Wildcat Brookside, Thunder, Cannonball Grizzly. Da war mein Abgang beschlossen.“

Lesen Sie auch:

Eckstein macht Unterhaltung fürs Publikum – nicht fürs Ego

So erlebten Schüler den Besuch in Ecksteins Wrestling-Schule

Trauer um Wrestling-Star Axel Dieter

Von Christoph Dannowski

Viele Hannover-Promis halten sich laufend fit. Einmal im Monat lässt sich NP-Marketingchef Christoph Dannowski von einem VIP dessen Lieblingsrunde zeigen – diesmal von Professor Dr. Henning Windhagen. Der 54-Jährige ist Direktor der Orthopädischen Klinik der MHH im Diakovere Annastift.

07.01.2020

Es war ein Schuss vor den Bug und quasi eine Rettung in letzter Minute: Hannovers Schützenpräsident Paul-Eric Stolle (56) spürte kurz vor Weihnachten Schmerzen in der Brust, wurde sofort operiert. Nun will er sein Leben ändern.

06.01.2020

Die größte Inspiration in Sachen Mode sind oft die Menschen auf der Straße. Zu jeder Jahreszeit fragt die NP in Hannovers City: Was haben Sie da an?

06.01.2020